George Russell hat sich beim Singapur-GP der Formel 1 nicht mit Ruhm bekleckert: Auf dem Weg zum 14. und letzten Platz ruiniert er zwei Fahrern das Rennen.
George Russell touchiert das Auto von Valtteri Bottas beim Überholversuch und beschädigt den Frontflügel des Alfa-Sauber. - F1TV
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • George Russell verursacht beim Singapur-GP der Formel 1 gleich zwei Kollisionen.
  • Damit kostet er Valtteri Bottas und Mick Schumacher mögliche WM-Punkte.
  • Dennoch bleibt der Mercedes-Pilot für die Unfälle unbestraft.

Zum ersten Mal in dieser Saison kommt Mercedes-Jungstar George Russell ausserhalb der Top 5 ins Ziel: Beim Singapur-GP der Formel 1 schafft es der Brite im Silberpfeil nur auf den 14. und letzten Platz im Endklassement.

Auf dem Weg zum ernüchternden Resultat macht sich der 24-Jährige allerdings keine Freunde. Denn mit zwei ungestümen Manövern schadet Russell nicht nur sich selbst, sondern ruiniert auch zwei anderen Fahrern das Rennen.

Russell rammt seinen Vorgänger aus dem Weg

Das erste Opfer des Briten ist ausgerechnet Alfa-Sauber-Pilot Valtteri Bottas. Den Finnen hatte Russell vor dieser Saison aus dem Mercedes-Cockpit verdrängt. Und in Singapur rauscht er seinem Vorgänger recht rücksichtslos ins Auto.

Valtteri Bottas Formel 1
Valtteri Bottas (Alfa-Sauber) beim Singapur-GP der Formel 1. Die linke Frontflügel-Endplatte ist sichtbar beschädigt. - keystone

Mit einem riskanten Manöver versucht Russell, sich am Alfa-Sauber vorbeizupressen. Neben der Ideallinie ist die Strecke noch feucht. Mit blockierenden Rädern schiesst Russell innen an Bottas vorbei und beschädigt dabei dessen Frontflügel.

Formel 1 lässt Mercedes-Jungstar davonkommen

Später nimmt Russell auch noch Mick Schumacher aus dem Rennen um die Punkteränge. Der Deutsche, der nach wie vor um seine Zukunft kämpft, hatte sich gerade in die Top Ten vorgearbeitet. Doch erneut ist Russell mit unnötig viel Risiko zur Stelle.

George Russell räumt Mick Schumacher ab – beide ziehen sich einen Reifenschaden zu. - F1TV

Der Brite quetscht sich innen neben Schumacher und rammt den Haas-Piloten. Beide tragen einen Reifenschaden davon, schleppen sich auf drei Rädern einmal quer durch Singapur. Und Russell schimpft sogar noch am Funk über Schumacher.

Hätte George Russell beim Singapur-GP bestraft werden müssen?

Unverständlich: Trotz zweier vermeidbarer Kollisionen mit unschuldigen Konkurrenten kommt Russell ohne Strafe davon. Die beiden Zwischenfälle werden von der Rennleitung nicht einmal näher untersucht.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Mick Schumacher Top Ten Sauber Pilot Formel 1 Mercedes Strafe