Sergio Pérez gewinnt den GP der Formel 1 in Singapur vor den Ferrari-Piloten Leclerc und Sainz. WM-Leader Max Verstappen fährt auf Rang sieben.
Formel 1
Sergio Pérez holt sich in Singapur den Sieg. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Checo Pérez holt sich beim Grossen Preis von Singapur den Sieg.
  • Hinter ihm klassieren sich die beiden Ferrari-Piloten.
  • Für Alfa-Sauber gibt es erneut keine Punkte, Bottas wird Elfter.

Der von Position acht gestartete Weltmeister Max Verstappen verliert gleich zu Beginn einige Plätze. Nach der ersten Runde liegt der Niederländer auf Zwischenrang zwölf, Pérez übernimmt die Führung von Charles Leclerc.

Bereits in der siebten Runde muss Alfa-Sauber einen Rückschlag hinnehmen. Guanyu Zhou (23) muss seinen Boliden nach einem Zusammenprall mit Nicholas Latifi an die Seite fahren und abstellen.

Singapore F1 GP Auto
Guanyu Zhou musste in Marina Bay das frühe Aus in Runde sieben hinnehmen. - keystone

Am Ende setzt sich Checo Pérez im Red Bill durch. Der Mexikaner gewinnt das 17. Saisonrennen der Formel 1 vor Charles Leclerc und Carlos Sainz. WM-Leader Max Verstappen wird Siebter und muss die Party zur Titelverteidigung noch etwas verschieben.

Erneut keine Punkte gibt es für Alfa-Sauber. Valtteri Bottas fährt für den Hinwiler Rennstall auf Rang elf.

Verfolgen Sie die Formel 1?

Kein Glück für den Rekordmann

Fernando Alonso absolvierte in Singapur seinen 350. Grand Prix. Damit ist der 41-jährige Spanier fortan der Fahrer mit den meisten Rennstarts in der Formel 1.

Ein Happy End gab es für den 32-fachen GP-Sieger, der in seinem Jubiläumsrennen seinen 99. Podestplatz anstrebte, trotz des vielversprechenden Startplatzes 5 allerdings nicht. In Runde 20 sah sich der an sechster Stelle liegende Asturier wegen eines Motorendefekts zur Aufgabe gezwungen.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Charles Leclerc Fernando Alonso Max Verstappen Carlos Sainz Ferrari Sauber Formel 1