Mit einem rassistischen Ausdruck im Livestream hat sich Jüri Vips die Suspendierung bei Red Bull eingehandelt. Beim Statement zum Vorfall zeigt er grosse Reue.
Jüri Vips Formel 1
Jüri Vips entschuldigte sich auf Instagram für sein folgenschweres Fehlverhalten im Gaming-Livestream. - Instagram / @juri_vips

Das Wichtigste in Kürze

  • Jüri Vips (21) wurde bei Red Bull wegen einer rassistischen Ausdrucksweise suspendiert.
  • In einem Instagram-Statement bittet er seine Fans um Entschuldigung und zeigt Reue.
  • Das Team wird nun interne Untersuchungen anstellen – die der Este unterstützen will.

Beim Gaming-Livestream mit seinem Teamkollegen Liam Lawson benutzt Jüri Vips das N-Wort. Diese Entgleisung zieht für den 21-Jährigen grosse Konsequenzen nach sich: Das Red-Bull-Team suspendiert den talentierten Nachwuchsfahrer.

Jüri Vips verwendet in einem Livestream das N-Wort. - twitch.tv/liamlawson30

Noch im Mai war Jüri Vips im Freien Training in Spanien erstmals Teil der Formel 1. Durch den jüngsten Vorfall ist der einstige Ersatz-Fahrer nun aber wieder weit von einem Debüt in der Königsklasse entfernt.

Sollte Jüri Vips für diesen Vorfall bestraft werden?

Auf Instagram zeigt sich der Este reumütig. Er schreibt: «Ich will mich vorbehaltlos für meine Ausdrucksweise im Gaming-Livestream entschuldigen. Ein solcher Ausdruck ist inakzeptabel und gibt nicht die Werte und Überzeugungen wieder, die ich habe. Ich bereue meine Aktion zutiefst».

Die von Red Bull angekündigte interne Untersuchung werde er in vollem Umfang unterstützen. Das Team hatte am Dienstag von einer «Null-Toleranz-Grenze gegenüber rassistischer Sprache» gesprochen. Seit 2021 war Vips Stammfahrer in der Formel 2, wo er in dieser Saison bereits drei Podestplätze herausfahren konnte.

Mehr zum Thema:

Champions League Entgleisung Instagram Red Bull Formel 1 Pilot