Schock in der Formel 1: Beim Freien Training in Singapur fängt der Alpha-Tauri von Pierre Gasly in der Boxengasse Feuer. Der Franzose bleibt aber unverletzt.
Formel 1
Der Alpha-Tauri von Pierre Gasly steht in Flammen. - Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Alpha-Tauri von Pierre Gasly fängt in der Boxengasse Feuer.
  • Die Mechaniker sind zur Stelle und löschen den Brand, der Fahrer bleibt unverletzt.
  • Er ärgert sich aber über die verlorene Zeit im Training in Singapur.

Dieses Wochenende fährt die Formel 1 wieder: Nach einer dreiwöchigen Pause rasen die Piloten am Sonntag in Singapur um die nächsten WM-Punkte. Einen Schock erlebte das Alpha-Tauri-Team bereits im freien Training von Freitag: Der Bolide von Pierre Gasly stand in Flammen!

Der Franzose fährt in die Boxengasse, seine Mechaniker wollen ihn in die Garage schieben. Plötzlich verfärbt sich das Video, aufgenommen von der Kamera hinter Gaslys Kopf, violett. Ein Mechaniker schaute panisch, deutet dem Fahrer an, sofort auszusteigen. Denn nur wenige Zentimeter hinter seinem Kopf lodern Flammen.

Die Boxen-Crew reagiert blitzschnell. Noch während Gasly aussteigt, wird der Brand mit dem Feuerlöscher gelöscht. Der Fahrer bleibt unverletzt.

Gewinnt WM-Leader Max Verstappen auch das Rennen in Singapur?

Er ärgert sich aber über die verlorene Zeit im Training, das sei nicht ideal. «Letztendlich hat es nur etwas den Lack verbrannt», gibt er Entwarnung. «Wir konnten recht bald wieder auf die Strecke gehen.»

Mehr zum Thema:

Pierre Gasly Feuer Boxen Formel 1