Bei AlphaTauri ist Pierre Gasly zu einem Top-Piloten in der Formel 1 gereift. Aber nun denkt der Franzose an einen Abschied von Red Bull.
Pierre Gasly Formel 1
Pierre Gasly (AlphaTauri) mit Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko vor dem Start des Katar-GP der Formel 1. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Pierre Gasly (25) kann sich einen Abschied von Red Bull vorstellen.
  • Der Franzose hofft darauf, bei einem Top-Team um den WM-Titel zu kämpfen.
  • Womöglich wird Gasly bei Mercedes als Nachfolger von Lewis Hamilton ein Thema.

Es war eine herbe Enttäuschung für Pierre Gasly, dass er keine zweite Chance bei Red Bull erhalten hat. Der AlphaTauri-Pilot muss sich auch für 2022 hinter Sergio Perez anstellen, der erneut Teamkollege von Weltmeister Max Verstappen sein wird.

Kann Max Verstappen 2022 seinen WM-Titel verteidigen?

Auch darüber hinaus dürfte sich die Türe für den Franzosen beim «grossen» Bullen-Stall geschlossen haben. Mit Verstappen ist die Rolle des Nummer-1-Fahrers langfristig vergeben. Und Wasserträger will Gasly in Zukunft nicht sein.

Pierre Gasly ein Thema bei Mercedes?

«Ich bin in der Formel 1, um an der Spitze zu kämpfen», sagt der Franzose gegenüber «auto motor und sport». «In der Formel 1 geht alles sehr schnell, ich mache mir nicht allzu viele Sorgen», so Gasly.

«Es kommen Chancen», weiss der 25-Jährige. In einem Monat feiert der Franzose seinen 26. Geburtstag – wenn der Traum vom Formel-1-Weltmeistertitel noch wahr werden soll, muss er bald in ein Top-Team wechseln.

Pierre Gasly Red Bull
Pierre Gasly (AlphaTauri) nach seinem emotionalen Sieg beim Italien-GP der Formel 1. - dpa

Dafür hofft der Sieger des Monza-GP 2020 wohl auf das Cockpit von Lewis Hamilton bei Mercedes. Der Brite ist seit Freitag 37-jährig, ewig wird er nicht mehr in der Formel 1 aktiv sein. Gasly gilt als heisser Kandidat auf seine Nachfolge.

Hamilton-Zukunft in der Formel 1 weiter offen

Und womöglich wird der AlphaTauri-Pilot sogar schon früher zum Thema für die Silberpfeile: Immer noch steht im Raum, dass Hamilton nach der Titel-Schlappe von Abu Dhabi gar nicht zurückkehren könnte.

Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton (Mercedes) nach dem Abu-Dhabi-GP der Formel 1. - keystone

Wenn das Mercedes-Cockpit tatsächlich frei werden sollte, bräuchte Mercedes kurzfristig Ersatz. Der könnte für 2022 noch Valtteri Bottas heissen. Aber in einem Jahr wäre Gasly wohl eine höchst attraktive Option für Mercedes.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Lewis Hamilton Max Verstappen Pierre Gasly Geburtstag Mercedes Red Bull Pilot Formel 1