Die Corona-Pandemie hat die Formel 1 eine weitere Saison über eng begleitet. Für WM-Favorit Lewis Hamilton ist der Umgang mit der Situation immer noch schwer.
Lewis Hamilton Katar Mercedes
Lewis Hamilton (Mercedes) vor dem Katar-GP der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Corona-Pandemie begleitet die Formel 1 auch in der Saison 2021 noch immer.
  • Im Vorjahr verpasste Lewis Hamilton eines der letzten Rennen wegen einer Infektion.
  • In dieser Saison könnte das fatale Folgen haben – wovor sich der Brite fürchtet.

Die Formel 1 steuert auf ihre packendste Titel-Entscheidung seit Jahren hin: Lewis Hamilton und Max Verstappen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Duell um die WM-Krone. Trotz acht Punkten Rückstand geht der Titelverteidiger als Favorit in die letzten zwei Saisonrennen.

Wer wird Weltmeister in der Formel 1?

Der grösste Druckfaktor in dieser Saison sei aber nicht der Kampf gegen den Holländer. Vielmehr sei es die Corona-Pandemie, die wirklich belastend sei, so Hamilton nach dem Katar-GP. «Das hat einen gewaltigen Unterschied gemacht», sagte der Rekord-Weltmeister.

«Es ist leicht, unvorsichtig zu werden»

«Die Isolation und die Unsicherheit, ob man mit Menschen zusammen sein kann oder nicht – das war ziemlich hart. Es ist schwieriger geworden, ein Gleichgewicht im normalen Leben und um das Arbeitsleben herum zu finden», so der 36-Jährige.

Hinzu kommt, dass die Formel-1-Stars auf ihrer Reise rund um die Welt auch ständig mit neuen Corona-Vorschriften konfrontiert sind. «Mancherorts werden die Regeln gelockert. Dann ist es leicht, unvorsichtig zu werden und in Schwierigkeiten zu geraten.»

Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton (Mercedes) bei seiner Ankunft im Fahrerlager vor dem Katar-GP der Formel 1. - keystone

Im Vorjahr verpasste Lewis Hamilton den Sakhir-GP nach einer Corona-Infektion. Aus dem letzten Jahr habe er gelernt, es «ein wenig besser» zu machen. Der Brite gesteht aber auch: «Man lebt immer noch in Angst.»

Lewis Hamilton fürchtet erneute Corona-Infektion

Vor allem, weil ihn eine erneute Infektion den WM-Titel kosten könnte. «Für die meisten Leute ist das Jahr noch nicht vorbei, wenn sie einen Tag oder eine Woche ausfallen. Für uns Fahrer ist es aber kritisch», so der Mercedes-Star.

Lewis Hamilton Formel 1
Lewis Hamilton (Mercedes) beim Katar-GP der Formel 1. - keystone

Der Brite hatte auch in dieser Saison noch lange mit den Nachwirkungen seiner Infektion zu kämpfen. «Die erste Saisonhälfte war eine der härtesten, die ich je erlebt habe», so Hamilton. Erst jetzt fühle er sich wieder wirklich gesund.

Mehr zum Thema:

Max Verstappen Mercedes Formel 1 Coronavirus Lewis Hamilton Angst