Luxemburg schlägt Irland mit 1:0 und feiert den ersten Auswärtssieg in einer Qualifikation seit 13 Jahren. Mittendrin: Christopher Martins Pereira von YB.
Portugal gegen Luxemburg
Christopher Martins Pereira (r.), Mittelfeldspieler von YB, im Spiel von Luxemburg gegen Irland. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Luxemburg schlägt Irland in der WM-Quali auswärts mit 1:0.
  • Damit schreibt der «Fussball-Zwerg» Geschichte.
  • YB-Mittelfeldspieler Christopher Martins Pereira spielt beim historischen Triumph durch.

Am Samstagabend ereignet sich in Dublin ein kleines Märchen. Irland, der grosse Favorit, unterliegt Luxemburg in der WM-Qualifikation zuhause mit 1:0.

Für die Gäste ist das ein Riesen-Coup. Denn: Luxemburg hat seit 2008 kein einziges Quali-Auswärtsspiel mehr gewonnen. Der letzte Sieg liegt 13 Jahre zurück.

YB Martins
Die Spieler von Luxemburg um Christopher Martins Pereira (r.) von YB jubeln über den Führungstreffer gegen Irland. - keystone

Und an diesen können sich auch die Schweizer Fans gut erinnern. Damals blamierte sich die Nati im Zürcher Letzigrund und verlor gegen den Underdog mit 1:2. Kurz vor dem Schlusspfiff schoss Leweck die Luxemburger zum Triumph.

Jetzt hat das Team von Trainer Luc Hotz wieder zugeschlagen. Anteil am Sieg in Irland hat auch ein Spieler des BSC Young Boys.

Nati Luxemburg
2008 verliert die Schweizer Nati in der WM-Quali in Zürich gegen Luxemburg. - keystone

Christopher Martins Pereira ist fester Bestandteil des luxemburgischen Nationalteams, gegen Irland spielt er durch. 38 Länderspiele hat der 24-Jährige bereits absolviert. Seit Sommer 2019 läuft er für YB auf.

Können Sie sich an die historische Nati-Pleite gegen Luxemburg erinnern?

Das nächste Quali-Spiel der Luxemburger wird sicher nicht einfacher. Am Dienstag empfängt die Mannschaft nämlich Europameister Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo.

Mehr zum Thema:

Trainer BSC Young Boys