Portugal kommt in Serbien nur zu einem 2:2. Ronaldo ist nach Abpfiff stinksauer. Der Schiedsrichter gibt sein Tor nicht – der Ball war wohl hinter der Linie.
Ronaldo erzielt das vermeintliche 3:2 in der Nachspielzeit. - Twitter @Redrum

Das Wichtigste in Kürze

  • Serbien ist nach dem 2:2 gegen Portugal weiter Leader in der WM-Quali-Gruppe A.
  • Ronaldo wird dabei wohl ein Tor gestohlen.
  • Der Juve-Angreifer ist nach Abpfiff stinksauer.

Wilde Partie in der WM-Quali! Zwei Tore des Shaqiri-Konkurrenten bei Liverpool, Diogo Jota, reichen Portugal nicht zum Sieg. Underdog Serbien dreht nach der Pause auf und stellt Ronaldo & Co ein Bein. Der Superstar ist nach dem 2:2-Remis stinksauer.

ronaldo
Der Schuss von Ronaldo landet wohl knapp hinter der Linie.
ronaldo
Serbien holt zuhause ein 2:2.
Ronaldo
Liverpool-Star Diogo Jota bejubelt seinen Treffer zum 1:0.
Ronaldo
Ronaldo und seine Teamkollegen bejubeln den Torschützen.
Ronaldo
Noch vor der Pause erzielt Jota das 2:0.

Der Juve-Angreifer erzielt in der 93. Minute nämlich den vermeintlichen Sieg-Treffer. Doch während «CR7» jubelt, denkt der Schiri nicht daran, den Treffer zu geben.

In der Wiederholung ist zu sehen, dass der Ball wohl hinter der Linie war. Ronaldos Tor zählt nicht – dafür sieht er Gelb wegen Meckerns.

War der Schuss von Ronaldo drin?

In der ersten Halbzeit ging Portugal durch zwei Kopf-Tore von Liverpool-Star Diogo Jota in Führung. Zweimal kommt die Vorlage von einem weiteren Premier-League-Kicker. Beim 1:0 serviert ManCity-Star Bernardo Silva, beim 2:0 Arsenal-Aussenverteidiger Cédric Soares.

In der Pause scheint Serbien-Coach Dragan Stojković aber die richtigen Worte gefunden zu haben. Nur 26 Sekunden nach Wiederanpfiff markiert Mitrovic – ebenfalls per Kopf – das 1:2.

Per Traum-Konter gelingt dem Underdog nach 60 Minuten sogar der Ausgleich. Über mehrere Stationen kommt der Ball zum Frankfurter Filip Kostic. Der Schützling von Adi Hütter bleibt kalt und vollendet zum 2:2.

Im ersten Spiel siegte Portugal mit dem knappestmöglichen Resultat. Zuhause gegen Aserbaidschan gewann man mit 1:0. Nach dem Remis in Serbien bleibt das Ronaldo-Team weiter hinter Leader Serbien.

Am nächsten Dienstag folgt für die Portugiesen das nächste Auswärtsspiel. Anpfiff in Luxemburg ist um 20.45 Uhr.

Mehr zum Thema:

Bernardo Silva Adi Hütter Liverpool Arsenal Kicker Juventus Ronaldo