Aminata Diallo soll eine Attacke auf ihre Teamkollegin bei Paris Saint-Germain organisiert haben. Jetzt tauchen Bilder der Verletzungen von Kheira Hamraoui auf.
Paris Saint-Germain
Kheira Hamraoui spielt seit diesem Sommer wieder in ihrer Heimat bei Paris Saint-Germain. - instagram/kheirahamraoui

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor zwei Wochen wurde Kheira Hamraoui aus einem Auto gezerrt und angegriffen.
  • Eine Teamkollegin der PSG-Spielerin wurde verdächtigt, die Attacke organisiert zu haben.
  • Jetzt äussert sich Hamraoui erstmals – und zeigt ihre Verletzungen.

Wirbel um die Frauen-Mannschaft von Paris Saint-Germain! Rund zwei Wochen nach der Attacke auf Mittelfeldspielerin Kheira Hamraoui kommen neue Details ans Licht.

Die Französin wurde am 4. November von zwei unbekannten Tätern angegriffen. Dabei war sie mit ihrer Teamkollegin Aminata Diallo im Auto unterwegs.

«Mehrmals mit Eisenstange geschlagen»

Letztere wurde daraufhin in Untersuchungshaft genommen. Sie soll die Attacke auf Hamraoui organisiert haben. Mittlerweile wurde sie allerdings wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Die Zeitung «L'Équipe» hat nun Details zum Vorfall enthüllt. «Der Angreifer hat mich mehrmals mit einer Eisenstange geschlagen», sagte Hamraoui demnach gegenüber der Polizei.

kheira Hamraoui
Kheira Hamraoui im Trikot von Paris Saint-Germain.
PSG
Die 31-Jährige wurde vor zwei Wochen brutal angegriffen.
PSG
Auf Instagram hat die Französin fast eine halbe Million Follower.
PSG
Wegen der Attacke fällt Hamraoui vorerst aus.

Der Täter hätte vor allem ihre Beine angegriffen. «Ich habe mit den Händen versucht, mich zu beschützen», so die Spielerin von Paris Saint-Germain.

Die Szene dauerte offenbar mehrere Minuten lang. «Ich glaube, die zwei sind dann geflohen, weil Autos in die Strasse einbogen.» In der Nähe habe wohl ein Fahrzeug auf die beiden gewartet.

Blaue Flecken am Oberschenkel

Aminata Diallo sei vom zweiten Angreifer festgehalten worden, während sie attackiert wurde, bekräftigte Kheira Hamraoui. Diallos Anwalt beteuerte in einem Statement die Unschuld seiner Klientin.

Paris Saint-Germain
Die Zeitung «L'Équipe» veröffentlichte dieses Bild vom Bein des Opfers. - instagram/lequipe

Hamraoui wurde nach dem Angriff ins Spital gebracht. Im Internet kursieren derzeit Bilder von ihrem lädierten Bein. Darauf sind Hämatome und Schnittwunden an ihrem Oberschenkel zu sehen.

Auf das Champions-League-Spiel gegen Real Madrid (4:0) musste die 31-Jährige deshalb verzichten. Ganz im Gegensatz zu Diallo, die 89 Minuten auf dem Feld stand. Heute (21 Uhr) findet das Rückspiel statt.

Mehr zum Thema:

Real Madrid Internet Paris Saint-Germain