Mit dem SC Bern mischt sich einer der grössten Schweizer Sportclubs in den Abstimmungskampf ein. Er empfiehlt den Fans ein Ja zum Covid-19-Gesetz am 13. Juni.
SCB Marc Lüthi Covid-19-Gesetz
Der SCB um CEO Marc Lüthi setzt sich offen für ein Ja zum Covid-19-Gesetz ein.. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sportclubs leiden brutal unter den Massnahmen gegen das Coronavirus.
  • Dank dem Covid-19-Gesetz soll ihnen durch den Staat unter die Arme gegriffen werden.
  • Mit dem SC Bern mischt sich nun ein prominenter Sportclub in den Abstimmungskampf ein.

Während die Schweizer Eisgenossen nach dem fulminanten 8:1-Triumph gegen die Slowakei noch voll im WM-Betrieb sind, ruht die heimische Liga. Der EV Zug ist Schweizer Meister. Im Vierteilfinal hat er den SC Bern in einer umkämpften Serie in die Ferien geschickt.

SCB EVZ
Zugs Topscorer Gregory Hofmann, links, und Berns Cory Conacher, rechts, kämpfen um den Puck, im sechsten Eishockey Playoff Viertelfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Freitag, 23. April 2021, in der Postfinance Arena in Bern.
SCB EVZ
Zugs Santeri Alatalo, links, und Berns Jan Neuenschwander, rechts, kämpfen um den Puck, im sechsten Eishockey Playoff Viertelfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, , am Freitag, 23. April 2021, in der Postfinance Arena in Bern.
SCB EVZ
Die Berner jubeln zum 1:2 Tor beim Spiel 5 des Playoff 1/4 Finalspiel der Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EV Zug und dem SC Bern vom Mittwoch, 21. April 2021 in der Bossard Arena in Zug.
SCB EVZ
Zugs Justin Abdelkader, links, spielt um dem Puck mit Berns Torhüter Tomi Karhunen, rechts, beim Spiel 5 des Playoff 1/4 Finalspiel der Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EV Zug und dem SC Bern vom Mittwoch, 21. April 2021 in der Bossard Arena in Zug.
SCB EVZ
SC Bern Spieler reagieren nach der Niederlage (0-1), im sechsten Eishockey Playoff Viertelfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Freitag, 23. April 2021, in der Postfinance Arena in Bern.

Die freie Zeit wird beim Traditionsverein in der Bundesstadt seither nicht nur für personelle Rochaden genutzt. Am Donnerstagabend schaltet sich der SCB auch in den Abstimmungskampf um das Covid-19-Gesetz ein.

SCB
Der SC Bern weibelt auf den sozialen Medien für ein Ja zum Covid-19-Gesetz. - Screenshot Twitter/@scbern_news

Via soziale Medien empfiehlt er seinen Anhängern, dieses am 13. Juni anzunehmen. «Ein JA stärkt die gesamte Branche und sichert die Zukunft des Eishockey», teilt der amtierende Cupsieger mit.

Sportclubs leiden massiv unter Corona-Massnahmen

Die Überlegung dahinter ist simpel: Sportclubs litten in der Pandemie wie nur wenige andere Firmen. Gerade die professionellen Eishockey-Vereine konnten mit ganz wenigen Ausnahmen zu Beginn der Saison nie vor Publikum spielen.

SCB Coronavirus
Das Derby zwischen dem SC Bern und den SCL Tigers am 14. November 2020 musste wie die meisten Spiele wegen des Coronavirus ohne Zuschauer stattfinden. - Keystone

Die entgangenen Zuschauereinnahmen gehen ans Lebendige – auch beim SCB. Zwar zeigten sich die Fans der Berner sehr grosszügig. Doch das reicht nicht. Selbst der europaweite Zuschauer-Krösus SCB ist auf staatliche Hilfe angewiesen.

coronavirus
Bundespräsident Guy Parmelin, rechts, und Bundesrat Alain Berset unterhalten sich an einer Medienkonferenz zum Coronavirus. - keystone

Diese wird teilweise im Covid-19-Gesetz festgehalten, das die Entschädigungen für Firmen regelt, welche unter den bundesrätlichen Massnahmen zu leiden hatten. Das Gesetz wird von allen grossen Parteien zur Annahme empfohlen – ausser der SVP. Diese hat Stimmfreigabe beschlossen.

Haben Sie Verständnis für den Positionsbezug des SCB?

Dass sich der SCB ein Ja erhofft, erstaunt also nicht. Dass er diese Haltung dermassen offensiv kommuniziert, aber schon. Denn als Sportclub hat sich der SCB bis anhin stets zurückgehalten, wenn es um Politik geht. Eine Ausnahme machte Ende 2017 die No-Billag-Initiative.

SC Bern «direkt betroffen» von Covid-19-Gesetz

Auf Anfrage sagt SCB-Medienchef Christian Dick zu Nau.ch: «Es ist richtig, dass wir uns generell nicht zu politischen Themen äussern.» Aber: «In diesem Fall machen wir eine Ausnahme, weil wir als Veranstalter selbst direkt betroffen sind.»

Der Positionsbezug ist verständlich, sorgt aber dennoch für heftige Diskussionen bei den Anhängern. «Politik und Sport gehören getrennt», meinen viele. Andere sind der Ansicht, dass die politische Offensive völlig legitim sei.

SCB Fans
Publikum auf der Tribüne beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem SC Bern und den HC Ambri-Piotta, am Donnerstag, 1. Oktober 2020, in der Postfinance Arena in Bern.
SCB Fans
Die Fans auf der Steilrampe rollen das überdimensionale Transparent mit dem Bären aus vor dem Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem SC Bern und den HC Ambri-Piotta, am Samstag, 21. Dezember 2019 in der Postfinance Arena in Bern.
SCB Fans
Berns Spieler jubeln mit ihren Fans nach dem Tor zum 2-1, im vierten Eishockey Playoff Viertelfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Montag, 19. April 2021 in der Postfinance Arena in Bern.
SCB Fans
Die Berner Fans jubeln nach dem Tor zum 1-0 durch Gaetan Haas, im fünften Eishockey Playoff-Finalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Samstag, 20. April 2019 in der Postfinance Arena in Bern.
SCB Fans
Berner Fans vor dem siebten Eishockey Playoff-Halbfinalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EHC Biel, am Dienstag, 9. April 2019 in der Postfinance Arena in Bern.

Einigkeit dürfte darin herrschen, dass der SCB und seine Gegner im Herbst endlich wieder vor Zuschauer spielen dürfen. Gemäss aktuellem Bundesrats-Entscheid sollte das mit gewissen Einschränkungen und dem Covid-Zertifikat möglich sein.

Mehr zum Thema:

Billag Herbst EV Zug Ferien Coronavirus Liga SVP Covid-19-Gesetz Gesetz SCB