Dieter Bohlen hat sich zu den Beweggründen für sein Aus bei «Das Supertalent» und «DSDS» geäussert und lästert auch über Michael Wendler.
Dieter Bohlen
Diese «DSDS»-Jury-Konstellation hielt nicht lange: Michael Wendler (l-r), Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Dieter Bohlen hat sich zu den Gründen für sein Aus bei «DSDS» und «Supertalent» geäussert.
  • Die neuen RTL-Geschäftsführer und er hätten unterschiedliche Vorstellungen gehabt.
  • Er selbst hätte beispielsweise nie «den Wendler da reingesetzt».

Noch immer wundern sich viele Fans von «Das Supertalent» und «DSDS» über das Aus von Dieter Bohlen (67). Dieser hatte sich bisher nur bedingt dazu geäussert – und holt das jetzt nach. In einem Instagram-Video spricht der Entertainer über die Beweggründe seines Abgangs von RTL. Demnach seien er und die neuen Geschäftsführer sich schlussendlich nicht mehr einig gewesen.

Dieter Bohlen Michael Wendler
Dieter Bohlen erklärt auf Instagram sein Aus bei «DSDS» und «Das Supertalent». - Instagram

«Ich war ja 16 Jahre bei ‹DSDS› und wir waren sehr erfolgreich, wir waren ein Team. Wir hatten eine Meinung, wie man Erfolg macht. Dann kamen neue Geschäftsführer, neue Leute da oben, die hatten eine andere Meinung.»

Dafür habe er zwar volles Verständnis gehabt, es sei schliesslich ihr Job, so Bohlen. «Aber ich zum Beispiel hätte niemals den Wendler da reingesetzt.» Wenn man so unterschiedliche Meinungen zu den Formaten habe, dann sei es der beste Weg, wenn man sich trenne.

Michael Wendler
Das war einmal: Michael Wendler als DSDS-Juror. Der Schlagerstar gab sein Amt nach einigen Folgen und einem wirren Corona-Video ab. - Instagram/wendler.michael

Der Schlagerstar Michael Wendler kam in der letzten Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» als Juror zum Einsatz. Nach einigen Folgen schmiss der Deutsche den Bettel hin und sorgte mit fragwürdigen Corona-Geschwurbel für Aufsehen.

Dieter Bohlen weiter bei RTL?

Trotz den Meinungsunterschieden macht Dieter Bohlen seinen Fans Hoffnung auf ein Wiedersehen auf den TV-Bildschirmen. Sie hätten sich nur für diese beiden Formate getrennt, so der ehemalige «DSDS»-Chefjuror. «RTL hat mich nicht rausgeschmissen. Wir haben einen Vertrag, der noch weit über dieses Jahr hinausläuft.»

Dieter Bohlen schiesst gegen Michael Wendler – zu recht?

Weitere Projekte in näherer Zukunft mit dem Sender schliesse er nicht aus, so der Sänger.

Mehr zum Thema:

Das Supertalent Instagram Coronavirus RTL DSDS Dieter Bohlen Michael Wendler