Dem Coronavirus gefällt es anscheinend im Fettgewebe. Für Übergewichtige hat das weitreichende Folgen: Sie haben ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf.
Coronavirus
Übergewicht ist ein Risikofaktor für einen schweren Corona-Verlauf. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Übergewichtige haben ein höheres Risiko für schwere Corona-Verläufe.
  • Warum das so ist, erklärt eine neue Studie.
  • Dabei zentral: die Rolle des Fettgewebes.

Dass Übergewicht ein Risiko für schwere Covid-19-Verläufe ist, ist bereits länger bekannt. Die Gründe dafür waren jedoch bisher unklar. Jetzt bringt jedoch eine neue Studie Licht ins Dunkel.

Forschende des Leibniz-Instituts für Experimentelle Virologie (HPI) und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf nahmen dazu Autopsie-Proben von Corona-Toten unter die Lupe. Dabei stellten sie fest: Sars-Cov-2 lässt sich oft im Fettgewebe der Patienten nachweisen.

Coronavirus vermehrt sich im Fettgewebe

Vor allem bei übergewichtigen und adipösen Männern wurde das Virus auffallend oft im Fettgewebe entdeckt. Auch bei Frauen wurde dies beobachtet. In zweiterer Gruppe gab es jedoch keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen Fettmasse und mRNA-Spiegel des Coronavirus.

Jörg Heeren, Co-Leiter des Forschungsteams, lässt sich in einer Mitteilung des HPI wie folgt zitieren: «Unsere Ergebnisse zeigen, dass die bei Patienten mit Covid-19 beschriebenen Veränderungen des Stoffwechsels durch die Sars-Cov-2-Infektion der Fettgewebe erklärbar sind.» Das Coronavirus gelangt nämlich vom Atmungstrakt aus ins Fettgewebe – wo es sich vermehrt. Die Folge: eine lokale Entzündung, welche den gesamten Stoffwechsel beeinträchtigt.

Coronavirus
Für Patienten mit schwerem Verlauf kann das Coronavirus tödlich enden. (Symbolbild) - Keystone

Das Fettgewebe spielt also eine wichtige Rolle für die Vermehrung des Coronavirus. Übergewichtige haben somit ein höheres Risiko, einen schweren Covid-19-Verlauf zu erleiden.

Möglicher neuer Behandlungsansatz von Covid-19

Die Ergebnisse der Studie geben zudem Aufschluss darüber, wie Covid-19 künftig behandelt werden könnte. Ein Lipase-Inhibitor könnte nämlich die Vermehrung des Coronavirus um das 100-Fache senken. Dies, indem der Fettabbau blockiert wird.

Denn der Fettstoffwechsel innerhalb der Fettzellen ist eine der treibenden Kräfte hinter der Ausbreitung des Virus. Um die Vermehrung noch weiter zu bremsen, könnte zusätzlich ein Medikament zu Cholesterin-Senkung verabreicht werden.

Fettgewebe
Corona vermehrt sich im Fettgewebe, Menschen mit Übergewicht haben ein höheres Risiko. - dpa

Gülşah Gabriel, ebenfalls Leiterin der Studie, erklärt, die Ergebnisse könnten «eine Basis für neue Behandlungsstrategien gegen Covid-19 darstellen». Dies, «da es sich dabei um zwei bereits gegen andere Krankheitsbilder zugelassene Wirkstoffe handelt».

Sind Sie bereits an Covid-19 erkrankt?

Übergewicht ist hierzulande zu einer Volkskrankheit geworden. Laut BAG sind in der Schweiz rund 42 Prozent der Erwachsenen davon betroffen. Der Anteil übergewichtiger oder adipöser Kinder und Jugendlicher liegt bei etwa 15 Prozent.

Mehr zum Thema:

Spiegel Studie Coronavirus