Ukraine Krieg: Auch am Freitagmorgen ist es in Kiew zu Explosionen gekommen. Ein Wohnhaus wurde von Raketen-Trümmern getroffen und ging in Flammen auf.
Ukraine Konflikt
Flammen und Rauch steigen aus den Trümmern eines Privathauses nach russischem Beschuss ausserhalb der ukrainischen Hauptstadt auf. Russische Truppen haben ihren erwarteten Angriff auf die Ukraine gestartet. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Efrem Lukatsky

Das Wichtigste in Kürze

  • Kiew steht wieder unter Beschuss.
  • Am frühen Freitagmorgen wurden mehrere Explosionen gemeldet.

Mehrere Explosionen haben in der Nacht zu Freitag die ukrainische Hauptstadt Kiew erschüttert. Das meldete die Agentur Unian.

Unter anderem wurde ein mehrstöckiges Wohnhaus auf dem Ostufer des Flusses Dnipro getroffen, in dem Feuer ausbrach. Dort seien Trümmer einer Rakete eingeschlagen, teilte die Stadtverwaltung auf Telegram mit. Drei Menschen seien verletzt worden. Dort sei es ukrainischen Kräften gelungen, einen russischen Flugapparat abzuschiessen, schrieb ein Berater des ukrainischen Innenministers.

Bürgermeister Vitali Klitschko veröffentlichte im sozialen Netzwerk Telegram ein Video, das Brände in mehreren Etagen des Gebäudes zeigten. Feuerwehrleute waren vor Ort. Einer der Verletzten sei in einem kritischen Zustand, schrieb er angesichts des Ukraine-Krieg.

Mehr zum Thema:

Vitali Klitschko Ukraine Krieg Feuer