An Heiligabend einigten sich Grossbritannien und die EU auf einen Brexit-Deal. Das britische Unterhaus hat diesen nun ebenfalls gutgeheissen.
boris johnson brexit
Der britische Premierminister Boris Johnson spricht bei der Pressekonferenz nach dem Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Endlich ist ein Brexit-Deal da!
  • Am heutigen Mittwoch hat das britische Unterhaus ebenfalls grünes Lichtt gegeben.
  • Der Deal wurde mit einer klaren Mehrheit angenommen.

Das britische Unterhaus hat dem Brexit-Handelspakt mit der Europäischen Union zugestimmt. Die Abgeordneten der ersten Kammer votierten am Mittwoch in zweiter Lesung mit klarer Mehrheit für das EU-Gesetz. Dieses wurde von Premierminister Boris Johnson und der EU in langen Diskussionen erarbeitet. Später soll noch das Oberhaus dem Vertrag seinen Segen geben.

In Kraft treten wird das Gesetz aber voraussichtlich erst nach Mitternacht, wenn auch das Oberhaus ebenfalls dafür gestimmt hat. Queen Elizabeth II. muss auch noch ihre formelle Zustimmung geben.

Erst an Heiligabend haben sich Grossbritannien und die EU hatten auf den Vertrag geeinigt. Das mühsam ausgehandelte Handels- und Partnerschaftsabkommen soll die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Parteien von Januar 2021 an regeln.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Gesetz Queen Elizabeth Brexit EU