Seit kurzem liefert Microsoft das zweite Funktionsupdate des Jahres für Windows 10. Künftig wird jedoch nur noch ein Update pro Jahr verteilt.
Pandemie Windows 10 Chef
Windows 10 wird auf einem Laptop ausgeführt. - Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon vor dem Release von Windows 11 waren die Tage für Windows 10 gezählt.
  • Jetzt beginnt Microsoft, die Funktionsupdates für das «finale Windows» zu limitieren.
  • Neue Features gibt es ab sofort nur noch einmal jedes Jahr.

Eigentlich sollte es die endgültige Version sein, nun wird es aber schon in wenigen Jahren eingestellt: Windows 10. Ab sofort machen sich auch die ersten Vorboten zum definitiven Aus für die OS-Version bemerkbar. Microsoft liefert künftig nur noch ein Funktionsupdate pro Jahr.

Windows 10 21H2: Das letzte seiner Art

Phasenweise wird aktuell das zweite Funktionsupdate des Jahres für die aktuelle Windows-Version verteilt. Inhaltlich ist es eher unspektakulär, es gibt hauptsächlich Stabilität-Verbesserungen für Wi-Fi und Windows Hello. Viel spannender ist jedoch die Implikation des Updates. Nachdem Microsoft jetzt einige Zeit halbjährliche Updates verteilt hatte, werden diese reduziert.

Windows 10 Blue Screen
Der «Blue Screen of Death» in Windows 10 kommt noch mit seiner namensgebenden Farbe. - Wikimedia

Bis zum Windows-10-Supportende im Oktober 2025 wird es also wohl nur noch vier grössere Funktionsupdates geben, voraussichtlich jeweils im Herbst. Zumindest die Unterstützung mit Sicherheitsupdates soll bis dahin noch wie gehabt voranschreiten. Sprich 18 Monate an Sicherheitsupdates für jedes Funktionsupdate sollten gewährleistet sein.

Windows 11 Android
Windows 11 befindet sich auch nach der Veröffentlichung noch in der Entwicklung. - Microsoft

Es ist klar, dass Microsoft die Kunden langsam aber sicher zu Windows 11 konvertieren möchte. Wer das 21H2-Update manuell installieren möchte, wird je nach Gerät darauf hingewiesen, auf Windows 11 umzusteigen, anstatt das Update durchzuführen. Noch ist es aber möglich, auf der aktuellen Windows-Version zu bleiben.

Mehr zum Thema:

Microsoft Herbst Windows