Lewis Hamilton isst seit 2018 vegan. Gerade bei Spitzensportlern muss eine Ernährungsumstellung sorgfältig geplant werden. So hat es bei Hamilton geklappt.
Lewis Hamilton isst vegan
Lewis Hamilton isst seit 2018 vegan. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lewis Hamilton ernährt sich seit 2018 vegan.
  • Seit seiner Ernährungsumstellung fühle er sich leistungsfähiger und regeneriere schneller.
  • Er empfiehlt, die Ernährungsanpassungen langsam und Schritt für Schritt vorzunehmen.

Lewis Hamilton zählt zu den talentiertesten und erfolgreichsten Formel-1-Piloten. Und wie bei allen Spitzensportlern ist auch für ihn die Ernährung ein wichtiger Bestandteil, um konstant Höchstleistung zu bringen.

Seine Erfolge führ er unter anderem auf seine pflanzliche Ernährung zurück. Seit 2018 isst er vegan. Im Magazin Men´s Health erklärt der 36-Jährige, dass die Umstellung seine Gesundheit und Leistungsfähigkeit massiv beeinflusst habe.

Die pflanzliche Ernährung «hat mein Leben verändert»

«Ich habe mehr Energie, und ich bin so viel produktiver», sagt Hamilton. «Ich erhole mich schneller, ich schlafe besser. Meine Haut ist klarer geworden. Ich habe weniger Allergien», sagt er im Gespräch mit Men´s Health.

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton fühlt sich seit seiner Ernährungsumstellung energiegeladener. - Keystone

Bevor er vegan wurde, waren – wie bei den meisten Menschen – tierische Produkte fester Bestandteil seiner Ernährung. Poulet, Fisch oder rotes Fleisch standen regelmässig auf seinem Speiseplan.

Je älter er wurde, desto mehr sei ihm bewusst geworden, wie sehr seine Essgewohnheiten seine Leistung beeinflussen. Dies brachte ihn dazu, die pflanzliche Küche auszuprobieren. «Sie hat verdammt nochmal mein Leben verändert», so Hamilton.

Vegan wegen Dokumentarfilm

Lewis Hamilton wurde laut eigener Aussagen vegan, nachdem er den Dokumentarfilm «What the Health» gesehen hatte. In diesem Film wird der Zusammenhang zwischen tierischen Produkten und Krankheiten untersucht.

Doch die Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung geschah nicht über Nacht. Er gab seine gewohnte Ernährung nur langsam auf. Dafür integrierte er schrittweise mehr vegane Lebensmittel. Diese langsame Gewöhnung an den neuen Lebensstil empfiehlt er auch anderen.

Langsame Umstellung gut für den Körper

Hamilton hat zuerst aufgehört, Schokolade zu essen. Danach wurden die Milchprodukte ersetzt und dann langsam Fleisch und Fisch reduziert. Er findet, dass man auch gut eine Weile Pescitarier (vegetarisch mit Fischkonsum) bleiben kann.

Lewis Hamilton
Auch Lewis Hamiltons Hund frisst vegan. - Instagram @lewishamilton

Eine langsame Umstellung hat den Vorteil, dass sich der Körper an die neue Ernährung gewöhnen kann. Es gibt auch Zeit, mit der veganen Küche zu experimentieren und sich nicht zu überfordern.

Hamilton jedenfalls ist von seiner Ernährungsweise überzeugt. Selbst sein Hund Roscoe hat er in der Zwischenzeit auf pflanzliches Futter umgestellt.

***

Nau Vegan

Im Rahmen dieser Serie schreibt die Expertin Mirjam Walser regelmässig Beiträge zum Thema Veganismus. Sie hat ein veganes Start-up-Netzwerk aufgebaut und schreibt derzeit an einem Buch über Veganismus.

Mehr zum Thema:

Energie Lebensmittel Schokolade Hund Start-up Lewis Hamilton Vegan