Am Donnerstag fällt die Entscheidung: Geht Mercedes gegen den Weltmeistertitel von Max Verstappen in Berufung? Die FIA rechnet offenbar nicht damit.
Max Verstappen Formel 1
Max Verstappen jubelt über den Weltmeistertitel in der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Max Verstappen erhält am Donnerstag den Pokal des Formel-1-Weltmeisters überreicht.
  • Mercedes dürfte den Protest gegen den Holländer wohl fallen lassen.
  • Der Hauptgrund soll Sir Lewis Hamilton sein – er will keinen Titel am grünen Tisch.

Am Sonntag ging die Formel-1-Saison zu Ende, bei den Fans herrscht am Donnerstag dennoch Anspannung. Und das nicht nur, weil Red-Bull-Star Max Verstappen heute in Paris erstmals den WM-Pokal überreicht bekommt.

Hat sich Max Verstappen den WM-Titel verdient?

Denn am Donnerstag läuft auch die Frist für einen Einspruch von Mercedes gegen den Ausgang des Abu-Dhabi-GP aus. Die Silberpfeile geben sich streitlustig: Seit Sonntag herrscht auf den Social-Media-Kanälen Funkstille.

FIA verspricht «detaillierte Analyse»

Und auch die FIA bekam den Zorn der Marke mit dem Stern bereits zu spüren. Mercedes verweigerte dem Motorspot-Weltverband einen Auftritt seiner beiden Weltmeister-Renner für das zeremonielle Foto. Weder Formel 1 noch Formel E waren vertreten.

Formel 1 FIA Paris
Die FIA feiert die Weltmeister aus der WRC, der WEC, der Rallycross-WM und der Kart-Weltmeisterschaft. - FIA

Die FIA reagierte am Mittwochabend mit einem Statement zur Abu-Dhabi-Kontroverse. Die Umstände hätten «zu erheblichen Missverständnissen bei Teams, Fahrern und Fans geführt», so der Weltverband.

Die letzte Runde einer verrückten Saison geht in die Geschichte ein – Max Verstappen ist Weltmeister. - SRF

Die Debatte «schadet dem Image der Meisterschaft und den verdienten Feierlichkeiten von Max Verstappens erstem WM-Titel». Deshalb werde nun «eine detaillierte Analyse und eine Klarstellung für die Zukunft» geplant.

Darf Max Verstappen dank «Sir Lewis» aufatmen?

Und laut englischen Medienberichten darf sich die FIA tatsächlich freuen: Denn Sir Lewis Hamilton – am Mittwoch im Buckingham Palace zum Ritter geschlagen – soll Mercedes besänftigt haben.

Sir Lewis Hamilton
Sir Lewis Hamilton wird von Prinz Charles im Buckingham Palace zum Ritter geschlagen. - keystone

Der siebenfache Weltmeister will seinen achten Titel offenbar nicht am grünen Tisch gewinnen. Er möchte Max Verstappen die Krone im kommenden Jahr selbst wieder abnehmen. Das soll der Brite seinem Team auch deutlich mitgeteilt haben.

Formel 1 Hamilton Verstappen
Sportliche Geste: Lewis Hamilton (Mercedes) gratuliert Max Verstappen (Red Bull Racing) zum WM-Titel in der Formel 1. - dpa

Deshalb deutet jetzt alles darauf hin, dass Mercedes die Einspruchsfrist am Donnerstag verstreichen lässt. Hamilton, sein Ex-Teamkollege Valtteri Bottas und Teamchef Toto Wolff sind am Abend in Paris zu Gast. Sie werden bei der FIA-Gala geehrt.

Mehr zum Thema:

Valtteri Bottas Lewis Hamilton Mercedes Formel 1 Formel E Gala Max Verstappen FIA Protest