2021 kehrte Aston Martin nach mehr als 60 Jahren in die Formel 1 zurück. Die Zielsetzung ist klar: Bis 2025 will man den Weltmeistertitel holen. Nur mit wem?
Formel 1 Sebastian Vettel
Sebastian Vettel (Aston Martin) feiert Platz zwei beim Aserbaidschan-GP der Formel 1. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sebastian Vettel (33) startet in dieser Saison erstmals für Aston Martin in der Formel 1.
  • Der vierfache Weltmeister holte beim Aserbaidschan-GP sein erstes Podest in Grün.
  • Teamchef Otmar Szafnauer steckt unterdessen hohe Ziele für die Zukunft.

Es war ein richtiger Befreiungsschlag, dieser zweite Platz von Sebastian Vettel in Baku: Erstmals seit seinem Abschied von Ferrari stand der vierfache Weltmeister auf dem Podest. Umso grösser die Genugtuung, nachdem der Saisonstart so in die Hose gegangen war.

Sebastian Vettel Formel 1
Sebastian Vettel (Aston Martin) feiert Platz zwei beim Aserbaidschan-GP der Formel 1 mit seinen Mechanikern. - keystone

Mittlerweile scheint der Deutsche bei Aston Martin seinen Rhythmus gefunden zu haben. Schon in Monaco zeigte Vettel seine Klasse, in Baku war er zur Stelle, als es ein Podest zu erobern gab. Und er scheint wieder zunehmend Freude an seinem Beruf zu haben.

Aston Martin hat den Titel im Visier

Und Teamchef Otmar Szafnauer stapelt hinsichtlich der mittelfristigen Ziele in der Formel 1 keineswegs tief. «Wenn wir in drei bis vier Jahren ein WM-Anwärter sein können, wäre das ein Erfolg», so Szafnauer bei einem Online-Medienevent.

Kann Aston Martin bis 2025 wirklich um den Weltmeistertitel kämpfen?

Der Blick auf die Konkurrenz macht bei Aston Martin Mut. «Mercedes hat nach dem Kauf von BrawnGP vier Jahre gebraucht. Und auch bei Red Bull war der zeitliche Rahmen nach dem Kauf von Jaguar ein ähnlicher», so Szafnauer.

Jenson Button Brawn-Mercedes BGP001
Jenson Button am Steuer des Brawn-Mercedes BGP001 beim Brasilien-GP der Formel 1 im Jahr 2009. - Keystone

Allerdings ist dieser direkte Vergleich in der Formel 1 nur bedingt anwendbar. «Wir fangen auf einer niedrigeren Basis an», warnt Szafnauer. «Als Mercedes Brawn gekauft hat, war das Team gerade Weltmeister. Wir waren ein paar Mal Vierter und nie WM-Anwärter.»

Fährt Vettel so lange in der Formel 1?

Ambitioniert ist die Zielsetzung, bis 2025 um den WM-Titel kämpfen zu können, also allemal. Fraglich ist aber, wer dann bei den Grünen im Cockpit sitzen soll. Lance Stroll ist als Sohn von Teambesitzer Lawrence Stroll wohl gesetzt.

Sebastian Vettel Antonio Giovinazzi
Sebastian Vettel (Aston Martin) im Zweikampf mit Antonio Giovinazzi (Alfa-Sauber) beim Monaco-GP der Formel 1. - dpa

Aber ob sein Teamkollege auch in vier Jahren noch Sebastian Vettel heisst? Am Saisonbeginn 2025 wäre der Heppenheimer 38 Jahre alt. In der Vergangenheit hat Vettel nie einen Hehl daraus gemacht, dass er nicht ewig in der Formel 1 fahren möchte.

Mehr zum Thema:

Sebastian Vettel Mercedes Red Bull Ferrari Jaguar Grüne Formel 1 Aston Martin