Der montenegrinische Präsident Milo Djukanovic ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilte die Präsidentschaftskanzlei in der Hauptstadt Podgorica am Donnerstagabend mit. Das 59-jährige Staatsoberhaupt weise nur leichte Symptome auf und übe die Amtsgeschäfte in häuslicher Isolierung aus, hiess es in der Mitteilung weiter.
Milo Djukanovic, Präsident von Montenegro, in der Parteizentrale in Podgorica. Foto: Risto Bozovic/AP/dpa
Milo Djukanovic, Präsident von Montenegro, in der Parteizentrale in Podgorica. Foto: Risto Bozovic/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Risto Bozovic

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon früher am Donnerstag hatte Djukanovic ein Treffen mit dem türkischen Parlamentspräsidenten Mustafa Sentop in Podgorica abgesagt, weil er Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person gehabt hatte.

Djukanovic bestimmt seit mehr als 30 Jahren in wechselnden Funktionen die Politik des kleinen Balkanlandes, das er 2006 in die Unabhängigkeit führte. Seit einem Jahr muss er sich die Macht mit einem Parteienbündnis teilen, das die letzte Parlamentswahl gewann und davor in Opposition war.

Mehr zum Thema:

Opposition Coronavirus