Der französische Pharmakonzern Sanofi arbeitet an zwei Impfstoffen gegen das Coronavirus. Der erste befindet sich nun in der letzten Testphase.
coronavirus sanofi
Der französische Sanofi-Konzern arbeitet an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Pharmakonzern Sanofi ist mit seinem Corona-Impfstoff in der letzten Testphase.
  • Insgesamt 35'000 Probanden nehmen an der klinischen Studie teil.
  • Der Pharmakonzern hofft auf eine Zulassung im vierten Quartal.

Der französische Pharmakonzern Sanofi hat die letzte Testphase für seinen Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus gestartet. Die Wirksamkeit des gemeinsam mit dem britischen Hersteller GSK entwickelten Präparats werde nun in einer internationalen klinischen Studie geprüft. Das teilte Sanofi am Donnerstag mit.

35'000 Menschen, darunter Probanden in den USA, nehmen den Angaben zufolge daran teil. Bei den Tests soll auch die Wirksamkeit gegen die südafrikanische Corona-Mutante untersucht werden.

Sollte die dritte und letzte Testphase erfolgreich abgeschlossen werden, hofft Sanofi auf eine Zulassung des Vakzins im vierten Quartal. Der Pharmakonzern hat bereits mit den Vorbereitungen für eine Massenproduktion des Impfstoffs begonnen.

Zwei Impfstoffe von Sanofi gegen das Coronavirus

Zuvor hatte sich die Entwicklung des proteinbasierten Impfstoffkandidaten noch verzögert. Dies, nachdem erste Testreihen bei älteren Menschen im Herbst nicht so gut verlaufen waren wie erhofft.

Sanofi arbeitet auch an der Entwicklung eines weiteren Impfstoffs. Dieser basiert wie die Vakzine der Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna auf der mRNA-Technologie. Das Projekt befindet sich aber noch in einem frühen Stadium.

Mehr zum Thema:

Herbst Pfizer Studie Coronavirus