In Österreich hat sich erstmals eine Frau mit Corona und Influenza angesteckt. Über den Verlauf dieser Doppelinfektionen ist bislang wenig bekannt.
Coronavirus Flurona
Ein Mann zeigt ein Gerät, dass gleichzeitig auf das Coronavirus und Influenza testet. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Österreich hat den ersten «Flurona»-Fall gemeldet.
  • Eine junge Frau infizierte sich gleichzeitig mit Influenza A und dem Coronavirus.
  • Sie hatte einen milden Verlauf, die Symptome waren schnell wieder abgeklungen.

Nach Israel vermeldet auch Österreich den ersten Fall von «Flurona»: Eine junge Frau wurde positiv auf Influenza A und das Coronavirus getestet. Dies berichte die «Kronen-Zeitung» unter Berufung auf die Universität Wien.

Die Frau ging vergangene Woche mit Husten und Fieber zu einem Arzt, wo die Doppelinfektion diagnostiziert wurde. Die Patientin war zweifach gegen Corona geimpft – der letzte Pieks war im August – nicht aber gegen die Grippe. Die Symptome seien mittlerweile aber wieder abgeklungen.

Coronavirus
Ein Plakat wirbt in Onex GE für die Grippeimpfung. - Keystone

Die Experten der Universität Wien gehen davon aus, dass es wegen der steigenden Infektionszahlen zu mehr solcher Doppelinfektionen kommen werde. Es sei aber noch schwer abzuschätzen, wie sie verlaufen. Es gebe noch zu wenig Daten dazu.

Vor zwei Wochen wurde erstmals ein «Flurona»-Fall in Israel entdeckt. Offiziell gibt es in der Schweiz noch keine Doppelinfektionen. Infektiologe Huldrych Günthard kann aber nicht ausschliessen, dass es auch hierzulande schon Flurona gibt. Gegenüber «Watson» erklärte er, dass die Wahrscheinlichkeit einer gleichzeitigen Ansteckung mit beiden Viren aber klein sei.

Mehr zum Thema:

Watson Daten Arzt Coronavirus Grippe