In Griechenland werden erneut freiberufliche Ärzte für einen Corona-Dienst aufgeboten. Sie sollen das wegen Omikron überforderte Gesundheitssystem entlasten.
arzt corona freiburg ärztin
Arzt. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • 90 Mediziner werden von Athen zum Corona-Dienst aufgeboten.
  • Damit reagiert Griechenlands Regierung auf die Ausbreitung der Omikron-Variante.

Die griechische Regierung hat Dutzende freiberufliche Ärzte zum Corona-Dienst verpflichtet.

Die 90 Mediziner sollen schon von Donnerstag an in staatlichen Krankenhäusern vor allem in Nordgriechenland eingesetzt werden und ihre Kollegen dort entlasten, wie die Nachrichtenagentur ANA berichtet. Es handelt sich hauptsächlich um Anästhesisten und Lungenfachärzte.

Omikron-Variante belastet Spitäler in Griechenland

Athen hatte bereits im November in Thessaloniki und Umgebung Dutzende Ärzte eingezogen. Die gesetzliche Grundlage dazu war angesichts der Pandemie bereits 2020 geschaffen worden. Sie ermöglicht es auch, Privatkliniken für die Versorgung von Kranken zu verpflichten.

Wegen der Omikron-Variante sind die griechischen Krankenhäuser seit Wochen stark belastet. Seit Jahresanfang werden in dem Land mit seinen knapp elf Millionen Einwohnern täglich zwischen 25'000 und 50'000 Neuinfektionen gemeldet.

Mehr zum Thema:

Regierung Coronavirus