Die 13 Millionen Einwohner der Stadt Xi'an müssen wegen einiger Dutzend Corona-Fälle in den Lockdown.
Virus Outbreak China
In der 13-Millionen-Stadt Xi'an wurde wegen eines Corona-Ausbruchs ein Lockdown verordnet. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In der 13-Mio.-Metropole Xi'an wurde nach einigen Corona-Fällen ein Lockdown verhängt.
  • Die Bewohner dürfen ihre Wohnungen kaum mehr verlassen, es gibt nur wenige Ausnahmen.

Nach einigen Dutzend Corona-Infektionen im chinesischen Xi'an sind massive Ausgangssperren für die 13 Millionen Bewohner der Metropole verhängt worden. Seit Mitternacht dürfen sie ihre Wohnungen nicht mehr verlassen, Ausnahmen sind kaum erlaubt.

Jede Familie kann ein Mitglied bestimmen, das alle zwei Tage einkaufen gehen darf, wie die Stadtregierung in ihrem Erlass mitteilte. Die Behörden meldeten am Donnerstag 63 lokale Infektionen. Der Ausbruch sei durch «importierte Fälle» ausgelöst worden, hiess es. Ob es sich bei dem Virus um die neue Omikron-Variante handelt, wurde nicht mitgeteilt.

Virus Outbreak China
A woman wearing a face mask to protect against COVID-19 walks past a mural in the central business district in Beijing, Thursday, Dec. 23, 2021. China ordered the lockdown of as many as 13 million people in neighborhoods and workplaces in the northern city of Xi'an following a spike in coronavirus cases, setting off panic buying just weeks before the country hosts the Winter Olympic Games. (AP Photo/Mark Schiefelbein) - keystone

Neben dem Lockdown in der Provinzhauptstadt von Shaanxi sollen auch millionenfache Corona-Tests dabei helfen, den Ausbruch einzudämmen. Infizierte und ihre engen Kontaktpersonen sollen ins Krankenhaus oder in Quarantäne gebracht, alle Übertragungswege unterbrochen werden. Schulen wurden geschlossen - ebenso Geschäfte, die nicht zwingend für die Versorgung notwendig sind. Auch Verkehrsverbindungen wurden weitgehend unterbrochen. Ein grosser Teil der Flüge nach Xi'an wurde gestrichen.

China verfolgt nach wie vor die Null-Covid-Politik

Mit derart rigiden Massnahmen hat China, das eine Null-Covid-Politik verfolgt, das Virus weitgehend in den Griff bekommen. Seit mehr als einem Jahr ist es um die Pandemielage in der Volksrepublik deutlich besser bestellt als in vielen anderen Ländern.

Macht die Null-Covid-Strategie von China Sinn?

Das tägliche Leben und die Wirtschaft haben sich längst normalisiert. Allerdings hat die ansteckendere Delta-Variante seit Herbst mehrere Ausbrüche verursacht. Und jetzt fürchten Verantwortliche die hochinfektiöse Omikron-Variante, die sich noch schneller ausbreitet. In sechs Wochen sollen in Peking die Olympischen Winterspiele beginnen.

Mehr zum Thema:

Herbst Coronavirus