Was hält die russische Bevölkerung vom Ukraine Krieg? Experten sagen, wieso es bislang kaum Proteste gab und wie Putin die öffentliche Meinung kontrolliert.
Ukraine Konflikt
Der Ukraine Konflikt spitzt sich immer weiter zu. - Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • Eskalation im Ukraine Konflikt: Russische Truppen sind in das Nachbarland einmarschiert.
  • Anders als bei der Krim-Annexion 2014 kam es aber bislang kaum zu Protesten in Russland.
  • Experten erklären, wie die Russen zum Krieg stehen – und wie Putin sie kontrolliert.

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich weiter zu. In der Nacht auf Donnerstag marschierten russische Truppen in das Land ein, in mehreren Grossstädten waren Explosionen zu hören.

Doch wie steht die russische Bevölkerung zu den Handlungen ihres Präsidenten im Ukraine Krieg? Sergiy Kudelia, Politologe und URIS-Mitarbeiter der Universität Basel (Ukrainische Forschung in der Schweiz), sagt zu Nau.ch: «Die Russen haben im Allgemeinen ein wohlwollendes Bild von den Ukrainern.» Dieses sei trotz starker anti-ukrainischer Propaganda erhalten geblieben.

wladimir putin
Trotz internationaler Kritik hält Wladimir Putin weiter an seinem Verhalten im Russland-Ukraine-Konflikt fest. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa
Wladimir Putin
Wladimir Putin wird 2016 für ein Foto angefragt. Nun reagiert die Bevölkerung gespalten auf seine Pläne im Konflikt mit der Ukraine.
Wladimir Putin
Denn die Russen hätten ein wohlwollendes Bild von den Ukrainern, wie Sergiy Kudelia, Politologe und URIS-Mitarbeiter der Universität Basel, erläutert.
Ukraine Krieg
In der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben sich Menschen auf einen Krieg mit Russland vorbereitet.
Ukraine Krieg
Russland hat Truppen mit Panzern und anderen schweren Waffen im Grenzgebiet zur Ukraine zusammengezogen (Archiv).

Dies hat sich bereits am Mittwochabend gezeigt. Noch bevor erste Truppen in die Ukraine einmarschierten, kam es in Moskau zu Protesten. Das berichtet der britische «Telegraph».

Jedoch versammelten sich nur einige wenige Kriegsgegner. Bereits nach wenigen Minuten war die Polizei vor Ort und verhaftete die Demonstrierenden.

Aber wieso gibt es in der russischen Bevölkerung keine grösseren Anti-Kriegs-Bewegungen? Noch bei der Annektion der Krim im Jahr 2014 gingen Zehntausende auf die Strasse.

Russlands Unterdrückungsapparat verhindert Proteste

«Russlands Unterdrückungsapparat hat seinen Griff auf die Gesellschaft in den letzten Jahren weiter verstärkt, erklärt Sergei Davidis gegenüber «Opendemocracy». Der Soziologe und Anwalt ist Chef eines Hilfsprogramms für politische Gefangene in Russland und Vorstandsmitglied des «Memorial Human Rights Center».

Ausserdem spielen die immer noch geltenden Corona-Massnahmen gegen Grossveranstaltungen Putin in die Hände. Schon allein einen Protest anzukündigen, kann jemanden die Freiheit kosten, so Davidis.

Russland Navalny Proteste
Ein Demonstrant stösst mit einem Polizisten zusammen, als er gegen die Inhaftierung von Alexej N. in Moskau protestiert (Russland, Samstag, 23. Januar 2021). (AP Photo/Victor Berezkin) - keystone

Das hätten Anfang 2021 die Demonstrationen gegen die Verhaftung von Kreml-Gegner Alexej Nawalny gezeigt. Damals wurden innerhalb von nur drei Tagen geschätzt 17'000 Menschen verhaftet.

Viele Russen sind gegen Krieg in Ukraine-Krieg

Dennoch ist Davidis überzeugt, dass viele Russen im Ukraine Krieg immer noch gegen einen Krieg sind. Das zeige sich schon in den sozialen Medien. «Der regierungskritische und liberale Teil der russischen Bevölkerung spricht sich offen gegen den Einmarsch aus», so der Experte.

Ukraine Konflikt Kiew Explosion
Trümmer nach einer Explosion in Kiew, Ukraine, 24. Februar 2022.
Ukraine Armee
Ein ukrainischer Armeeangehöriger räumt Sachen aus seinem Kofferraum aus in Sievierodonetsk, in der Ostukraine, 24. Februar 2022.
Ukraine Kiew
Autos stehen Schlange vor einer Tankstelle in Kiew am Donnerstagmorgen, 24. Februar 2022.
Kiew Ukraine
Die Überreste von russischer Militärausrüstung in einem Kiewer Spielplatz am Donnerstag, 24. Februar 2022.

Dasselbe ging ebenfalls aus einer Umfrage der CNN hervor. Demnach ist die Mehrheit der befragten Russen nicht damit einverstanden, Gewalt einzusetzen, um Russland und die Ukraine zu vereinen. Ein Grossteil gab ausserdem an, Angst vor einem Krieg zu haben.

Ukraine Krieg: Wladimir Putin könnte Mehrheit hinter sich bringen

Putin könnte die Stimmung in der russischen Bevölkerung aber noch zu seinen Gunsten drehen. Kudelia erklärt: Es könnte ihm gelingen, einen «grossen Teil der russischen Öffentlichkeit hinter sich zu versammeln.» Dies, indem er die Invasion als Verteidigungskrieg gegen die westliche Bedrohung rechtfertigt.

Machen Sie sich nach Putins Atom-Drohgebärden Sorgen?

Fest steht: Bald wird sich abzeichnen, wie die Bevölkerung auf den tatsächlichen Einmarsch reagiert. Vor der Eskalation war sich Kudelia aber noch sicher: «Die russische öffentliche Meinung wird auf einen Krieg gegen die Ukraine wahrscheinlich gespalten reagieren.»

wladimir putin ukraine konflikt
Ukraine Konflikt: Ein Panzer der ukrainischen Armee (Archiv). - AFP

Mehr zum Thema:

Alexej Nawalny Wladimir Putin Protest Gewalt Coronavirus Angst Kreml CNN Ukraine Krieg Krieg