An Petra Vlhova führt am Dienstag in Zagreb kein Weg vorbei. Wendy Holdener verpasst als Vierte knapp einen Podestplatz, Michelle Gisin wird Zehnte.
Wendy Holdener Zagreb Slalom
Wendy Holdener im Slalom von Zagreb. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Petra Vlhova (SVK) gewinnt bei schwierigen Verhältnissen den Slalom in Zagreb (CRO).
  • Wendy Holdener verpasst als Vierte hauchdünn das Podest.
  • Michelle Gisin fällt im kniffligen zweiten Lauf noch aus den Top Ten.

In einer eigenen Liga fährt Petra Vlhova in Zagreb (CRO) zu einem überlegenen Slalom-Sieg. Die Slowakin lässt nicht einmal Corona-Rückkehrerin Mikaela Shiffrin eine Chance und distanziert die Gesamtweltcup-Führende um eine halbe Sekunde.

Beste Schweizerin bei schwierigen Verhältnissen wird Wendy Holdener als Vierte. Die 28-Jährige verpasst einen Podestplatz nur um 0,25 Sekunden. Nach dem ersten Lauf war Holdener noch auf Rang drei klassiert.

Nur Wendy Holdener und Michelle Gisin in den Punkten

Nur eine weitere Schweizerin schafft es bei zu warmen, schneearmen Bedingungen in der kroatischen Hauptstadt in den zweiten Durchgang. Michelle Gisin kann nicht um die Podestplätze mitkämpfen, rettet sich aber noch in die Top Ten.

Michelle Gisin Slalom Zagreb
Michelle Gisin im Einsatz im Slalom von Zagreb. - keystone

Nicht für den zweiten Lauf qualifiziert waren Elena Stoffel (+4,83) und Selina Egloff (+6,22). Zudem trat das Schweizer Team in Zagreb schon corona-geschwächt an. Camille Rast, Aline Danioth und Mélanie Meillard waren positiv auf Corona getestet worden.

Holen die Schweizer Ski-Männer am Mittwoch im Zagreb-Slalom einen Podestplatz?

Wegen der schneearmen und viel zu warmen Verhältnisse hatte der Slalom lange auf der Kippe gestanden. Die Verhältnisse auf dem Bärenberg waren aber alles andere als optimal. Am Mittwoch treten die Herren in Zagreb an, allerdings ist starker Regen angekündigt.

Mehr zum Thema:

Mikaela Shiffrin Michelle Gisin Aline Danioth Top Ten Coronavirus Liga Wendy Holdener Slalom