Heute (20 Uhr) steigt der Grosse Preis von Kanada. Für Ferrari-Pilot Sainz gab es im Training der Formel 1 einen Schreckmoment. Genauso für ein Murmeltier.
Ein Murmeltier sprintet zwischen den Formel-1-Boliden hindurch über die Strecke in Kanada. - Twitter @F1

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Murmeltier verirrte sich im ersten Freien Training auf die Formel-1-Strecke.
  • Der Vierbeiner entging einem Crash mit Ferrari-Pilot Carlos Sainz nur knapp.

Das ging gerade nochmals gut aus! Im ersten Freien Training zum Grossen Preis von Kanada verirrte sich ein Murmeltier auf die Strecke.

Gut zehn Minuten vor Ende der Trainings-Sitzung hielten viele Fans der Formel 1 den Atem an. Der Vierbeiner überquert den Asphalt – und Ferrari-Pilot Carlos Sainz kommt angebraust!

Zum Glück war der Spanier genug schnell unterwegs, sodass das Murmeltier hinter dem Boliden durchläuft. On-Board-Kameras zeigen aber, dass Sainz sogar leicht ins Gras ausweichen muss.

Der Kommentator auf «F1.tv» ist sich sicher: «Das war gerade das mutigste Murmeltier der Île-Notre-Dame!» (Ort, wo der GP von Kanada ausgetragen wird)

Formel 1
In der Formel 1 startet heute Abend Max Verstappen von Platz 1 in den Kanada-GP, Carlos Sainz von Rang 3. - Keystone

Das Murmeltier kommt mit einem Schrecken davon – auch für Sainz hat die Begegnung keine negativen Folgen. Im Gegenteil: Er scheint im Training die richtigen Schlüsse gezogen haben. Im Qualifying fährt er hinter Verstappen und Alonso auf Rang drei. Und will heute Abend beim Rennen in der Formel 1 voll angreifen.

Wer gewinnt den GP von Kanada?

Mehr zum Thema:

Carlos Sainz Pilot Formel 1 Ferrari