Max Verstappen sichert sich beim GP von Frankreich vor Lewis Hamilton die Pole Position. Bei Alfa-Sauber schafft es nur Antonio Giovinazzi in das Q2.
Max Verstappen
Max Verstappen während dem Qualifying zum Grossen Preis von Frankreich. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Max Verstappen lässt Erzrivale Lewis Hamilton im Qualifying zum Frankreich-GP hinter sich.
  • Der Red-Bull-Pilot sichert sich seine fünfte Pole Position der Karriere.
  • Antonio Giovinazzi startet als bester Alfa-Sauber-Pilot von Platz 13 aus ins Rennen.

Max Verstappen fährt im Qualifying zum Grossen Preis von Frankreich die schnellste Runde. Der Red-Bull-Pilot verweist auf der Strecke in Le Castellet Lewis Hamilton und Valtteri Bottas auf die Startplätze zwei und drei.

«Eine gute Leistung auf einer Strecke, die nicht unsere beste ist. Jetzt müssen wir es zu Ende bringen», sagt der WM-Führende.

Formel 1
Max Verstappen freut sich über die Pole Position in Frankreich. - keystone

Hamilton findet für seinen WM-Kontrahenten Verstappen lobende Worte: «Er war unglaublich schnell.» Nun erwartet der Mercedes-Pilot für das Rennen «harte Zweikämpfe».

Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Für den besten Startplatz aus der Sicht von Alfa-Sauber sorgt Antonio Giovinazzi. Der Italiener fährt Rang 13 heraus.

Sein Teamkollege Kimi Räikkönen bleibt bereits in der ersten Qualifying-Session hängen. Der Finne wird das Rennen am Sonntag von Startplatz 17 aus in Angriff nehmen.

Schumacher crasht – erreicht dennoch beste Startposition

Für eine kuriose Qualifying-Geschichte sorgt Mick Schumacher. Der Haas-Pilot qualifiziert sich erstmals in seiner Karriere in der Formel 1 für das Q2.

Formel 1
Mick Schumacher parkiert seinen Haas in den Leitplanken. - Twitter/@F1

Wegen eines Crashs am Ende des Q1 kann Schumacher dieses aber nicht bestreiten. Der 22-jährige Deutsche geht nun von Startplatz 15 aus in den GP von Frankreich. «Man kriegt einen Kuchen, aber man darf ihn nicht essen. So fühlt sich das an», beschreibt Schumacher.

Mehr zum Thema:

Mick Schumacher Valtteri Bottas Kimi Räikkönen Lewis Hamilton Mercedes Sauber Pilot Formel 1 Max Verstappen