Colton Herta wird 2023 nicht in der Formel 1 starten, der IndyCar-Star erhält keine Superlizenz. Damit wird Nyck de Vries zur heissen Aktie auf dem Fahrermarkt.
de Vries Formel 1
Nyck de Vries wird Stammfahrer in der Formel 1. - Williams Racing
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • IndyCar-Star Colton Herta erhält keine Superlizenz für die Formel 1.
  • Damit ist der US-Amerikaner aus dem Rennen um die freien Cockpits.
  • Das macht Mercedes-Reservist Nyck de Vries (27) zum begehrtesten Piloten.

Der Titelkampf in der Formel 1 ist so gut wie entschieden. Schon in Singapur könnte Max Verstappen seinen zweiten WM-Titel in Folge fixieren. Dass sich der Red-Bull-Pilot erneut zum Weltmeister krönt, scheint ausser Frage zu stehen.

Holt Max Verstappen schon in Singapur den WM-Titel?

Kein Wunder, dass der Blick bei Fahrern, Teams und Fans oft schon zur nächsten Saison schweift. Denn 2023 ändert sich in Sachen Fahrer-Konstellationen einiges – auch, wenn die drei Top-Teams unverändert ins nächste Jahr gehen.

Zahlreiche Veränderungen in der Formel 1

Dahinter findet ein heiteres Stühlerücken statt: Sebastian Vettel beendet seine Karriere, Fernando Alonso ersetzt den vierfachen Weltmeister bei Aston Martin. Das Cockpit des Spaniers bei Alpine ist dagegen immer noch unbesetzt.

Mit Pierre Gasly, Nyck de Vries und Jack Doohan gibt es drei ernsthafte Anwärter auf den freien Platz. Hinzu kommen mit Mick Schumacher, Nico Hülkenberg und Antonio Giovinazzi drei Aussenseiter-Kandidaten. Colton Herta ist aus dem Rennen, er erhält keine F1-Lizenz.

Pierre Gasly Formel 1
Pierre Gasly soll von AlphaTauri zu Alpine wechseln. - Keystone

Die besten Karten hat Gasly, dessen Arbeitgeber AlphaTauri und Red Bull ihm keine Steine in den Weg legen würden. Der Franzose wird in der Formel 1 kaum noch einmal zu Red Bull befördert werden. Ein Wechsel würde daher für alle Beteiligten Sinn ergeben.

De Vries bei AlphaTauri die Wunschlösung

Allerdings braucht AlphaTauri einen hochkarätigen Ersatz – und der soll de Vries heissen. Doch der Holländer ist neben Alpine auch bei Williams ein Kandidat. Dort trennt man sich am Saisonende nach drei mageren Jahren von Nicholas Latifi.

Formel 1 Nicholas Latifi
Nicholas Latifi muss sein Cockpit bei Williams in der Formel 1 am Saisonende räumen. - Keystone

De Vries hat also die Qual der Wahl – und dank seines starken Williams-Debüts in Monza beste Karten bei AlphaTauri. Unterschreibt der Holländer beim Bullen-B-Team, geht das Williams-Cockpit wohl an Nachwuchspilot Logan Sargeant.

Mehr zum Thema:

Sebastian Vettel Mick Schumacher Fernando Alonso Max Verstappen Aston Martin Pierre Gasly Red Bull Pilot Formel 1 Aktie