Der FC Sion startet mit einem Auswärtssieg in die Saison. Bei Cupsieger FC Lugano können sich die Walliser auf ihre Standards verlassen.
FC Sion FC Lugano
Heinz Lindner feiert als neuer Goalie bei Sion gleich einen Sieg beim FC Lugano. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Fabio Daprelà vom FC Lugano unterläuft ein Eigentor und er sieht die Rote Karte.
  • Damit ebnet er Gegner Sion unfreiwillig den Weg zum 3:2-Sieg.

Cupsieger FC Lugano hat sich im Sommer prominent verstärkt, holt unter anderem Ousmane Doumbia von Meister FCZ. Doch zum Saisonauftakt kassieren die Tessiner gleich eine bittere Heimpleite. Dank gütiger Unterstützung von Lugano-Verteidiger Fabio Daprelà gewinnt der FC Sion mit 3:2 im Cornaredo und holt drei Punkte

FC Lugano
Die Profis des FC Lugano lassen die Köpfe nach der Niederlage hängen. - Keystone

Für ein Feuerwerk sorgen im Cornaredo die Hausherren noch die Gäste aus dem Wallis. Bis zur Pause plätschert das Spiel vor sich hin, nur der Lugano-Verteidiger Valenzuela prüft Sion-Goalie Heinz Lindner (15'). Doch kurz vor der Pause führt plötzlich Sion! Lugano-Haudegen Daprelà lenkt einen Kopfball von Grgic ins eigene Tor.

Nach der Pause wollen die Tessiner reagieren, drücken auf die Tube. Zuerst schiesst Sabbatini übers Tor, dann pariert Lindner hervorragend gegen Lugano-Verteidiger Mai. Nur zwei Minuten später ist es dann erneut Fabio Daprelà, der für Aufsehen sorgt.

FC Sion FC Lugano
Fabio Daprelà sieht nach diesem Einsteigen die Rote Karte. - Screenshot/blue

Nach einem harten Einsteigen sieht er zuerst Gelb. Doch nach einem VAR-Anruf korrigert Schiri Fedayi San den Entscheid – und zeigt zurecht Rot. Damit kippt das berühmte Momentum endgültig: Nach 60 Minuten erhöht Sion-Verteidiger Dimitri Cavaré auf 2:0.

Die Entscheidung? Nein: Kurz darauf gelingt dem FC Lugano durch Captain Jonathan Sabbatini der Anschlusstreffer. In der Schlussphase schlägt es dann noch zweimal ein.

Zuerst sorgt Schmied für das 3:1, danach verkürzt Lugano-Debütant De Queiroz auf 2:3. Doch dabei bleibt es – Sion feiert den ersten Startsieg seit fünf Jahren.

Die 1. Runde im Überblick

FC Lugano – FC Sion 3:2
Servette – FCSG 1:0

Samstag
YB – FC Zürich 4:0
Winterthur – FC Basel 1:1

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys851220:417
2.Servette LogoServette851211:717
3.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen853016:1015
4.FC Sion LogoFC Sion842212:1114
5.GC LogoGC832314:1512
6.FC Luzern LogoFC Luzern732212:811
7.FC Basel LogoFC Basel722312:99
8.FC Lugano LogoFC Lugano835014:159
9.FC Zürich LogoFC Zürich80626:192
10.FC Winterthur LogoFC Winterthur80624:232

Mehr zum Thema:

Feuerwerk FC Zürich FC Basel Servette BSC Young Boys FC Lugano FC Sion