Was für eine Traumkiste: Ramona Bachmann schiesst Paris Saint-Germain in der Verlängerung gegen Bayern München in den Halbfinal der Champions League.
Paris Saint-Germain
Ramona Bachmann jubelt nach ihrem Tor für Paris Saint-Germain. - Twitter (@PSG Feminines)

Das Wichtigste in Kürze

  • Paris Saint-Germain qualifiziert sich gegen Bayern für den Champions-League-Halbfinal.
  • Das entscheidende Tor erzielt die Schweizerin Ramona Bachmann in der Verlängerung.

Vor mehr als 27'000 Fans im Prinzenpark-Stadion bieten Paris Saint-Germain und Bayern München einen spektakulären Viertelfinal in der Champions League. Nach dem 2:1-Sieg in München kassiert PSG nach der Pause das 1:2 – und es geht in die Verlängerung.

Verfolgen Sie den Champions League der Frauen?

Acht Minuten fehlen bis zum Penaltyschiessen. Die Kanadierin Ashley Lawrence flankt in den Strafraum, Ramona Bachmann nimmt den halbhohen Ball mit rechts an. Dann lässt die Schweizer Nati-Spielerin die ganze Bayern-Abwehr aussteigen und trifft mit einem Flachschuss in die weite Ecke. Ein Traumtor!

Trainer Didier Olle-Nicolle von Paris Saint-Germain beweist dabei ein gutes Händchen. Er wechselte Bachmann erst in der Verlängerung überhaupt ein.

Es ist das 77. Spiel in der Champions League für Bachmann – damit liegt sie auf Platz 5 in der Allzeit-Liste. Und die 27'626 Fans bedeuten im Ranking der bestbesuchten Champions League-Spiele der Frauen ebenfalls Platz 5.

Paris Sait-Germain Bachmann
Ramona Bachmann trifft für Paris Saint-Germain in der Verlängerung. - Twitter (@PSG Feminines)

Im zweiten Viertelfinal vom Mittwoch setzt sich Barcelona, mit Ana Maria Crnogorcevic, gegen Real Madrid durch. Am Donnerstag Abend wird in den Spielen Wolfsburg–Arsenal und Lyon–Juventus die restlichen Halbfinalisten gesucht.

Mehr zum Thema:

Champions League Bayern München Schweizer Nati Real Madrid Juventus Trainer Arsenal Stadion Paris Saint-Germain