Die New York Rangers gewinnen gegen die Carolina Hurricanes mit 5:2 und erzwingen Spiel sieben. So knapp verhinderten sie das Playoff-Out.
Die New York Rangers erzwangen in eigener Halle ein Entscheidungsspiel.
Die New York Rangers erzwangen in eigener Halle ein Entscheidungsspiel. - John Minchillo/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Carolina verliert Spiel sechs bei den New York Rangers mit 2:5.
  • Damit muss die Belle über den Einzug in die NHL-Halbfinals entscheiden.

Die Carolina Hurricanes verlieren Spiel sechs der NHL-Playoff Viertelfinalserie gegen die New York Rangers mit 5:2. Die Serie wird somit über sieben Spiele gehen, die Belle findet in der Nacht auf Dienstag statt.

Eine prägende Figur für die Rangers, die nun sechs Heimspiele in Serie gewonnen haben, ist Igor Shesterkin. Der russische Goalie zeigt nicht nur 37 Paraden, sondern liefert zu den Toren zum 2:0 und 4:1 jeweils einen Assist.

Er ist der erste Torhüter mit zwei Torvorlagen in einem Spiel seit Pekka Rinne 2017. Der Tscheche Filip Chytil trifft doppelt für die New York Rangers.

new york rangers
Die Spieler der New York Rangers bedanken sich bei ihrem überragenden Goalie Igor Shesterkin. - keystone

Carolina kommt derweil nie näher als auf zwei Tore heran. Nino Niederreiter bleibt in gut 12 Minuten Eiszeit ohne Skorerpunkt.

Die Hurricanes sind das erste Team in der NHL-Geschichte, das in den Playoffs seine ersten sechs Auswärtsspiele alle verloren hat.

Gewinnt Nino Niederreiter mit Carolina Spiel 7 gegen die Rangers?

Nur gut für das Team aus Raleigh, dass die Belle Montagabend (Ortszeit) in der eigenen Halle ausgetragen wird. Zuhause ist der Stanley-Cup-Sieger von 2006 in diesen Playoffs in sieben Spielen ungeschlagen.

Mehr zum Thema:

Nino Niederreiter Playoffs Playoff New York Rangers Carolina Hurricanes NHL