Der Spielplan in der National League wird unübersichtlicher. Allein von Fribourg-Gottéron müssen jetzt fünf Spiele verschoben werden.
Fribourg-Gottéron
Der Spielplan von Fribourg-Gottéron wird wegen Corona durcheinander gewirbelt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Fribourg-Gottéron muss sich in Quarantäne begeben.
  • Darum werden insgesamt fünf Spiele der «Drachen» verschoben.

Fünf Spiele von Fribourg-Gottéron in der National League sind verschoben worden, nachdem die Mannschaft in Quarantäne musste.

Betroffen sind die Partien gegen Lausanne am Freitag und bei Ambri-Piotta am Samstag sowie nächste Woche die Spiele gegen Genève-Servette, Davos und auswärts gegen Biel.

Ausserdem hat die Liga die am letzten Dienstag verschobene Partie zwischen Genève-Servette und Ambri-Piotta neu angesetzt. Sie findet am Freitag, 7. Januar, statt.

Der Spielplan in der National League ist auch sonst schon von etlichen Verschiebungen geprägt. Aktuell ist Lausanne-Genf vom kommenden Samstag das einzige Spiel, das bis dann auf dem Programm steht.

Mehr zum Thema:

National League Liga Coronavirus