Baerbock verkündet den Termin für die Gespräche zwischen Grünen und SPD: Am Sonntagabend ist es so weit.
Vorbereitungen Sondierungsgespräche
Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, gibt eine Pressekonferenz zu den bevorstehenden Sondierungsgesprächen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Kommenden Sonntag wollen SPD und Grüne erstmals über eine Regierungszusammenarbeit reden.
  • Dies kündigte die Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock am Mittwoch in Berlin an.

Die Grünen wollen am Sonntagabend erstmals mit der SPD Gespräche über eine mögliche Regierungszusammenarbeit führen. Das kündigte Parteichefin Annalena Baerbock am Mittwoch in Berlin an. Sie bestätigte zudem, dass Grüne und FDP am Freitag ihre Gespräche in grösserer Runde fortsetzen werden. Einen Termin für einen Austausch mit der Union gibt es der Grünen-Chefin zufolge noch nicht.

Die Grünen seien «mit der Union auch in Kontakt», das Wahlergebnis sei aber ein «klarer Auftrag für Erneuerung», sagte Baerbock. Aus dem Wahlergebnis leite sich der «Auftrag für eine progressive Regierung» ab.

Baerbock
Die Grünen-Chefin Baerbock. (Archivbild) - AFP

Am Samstag wollen die Grünen nach Angaben Baerbocks auf einem kleinen Parteitag alle weiteren Schritte für die Bildung einer neuen Regierung festlegen. Dabei soll es auch um das Sondierungsteam und den weiteren Zeitplan gehen. Am Sonntagabend solle es dann das bilaterale Gespräch mit der SPD geben.

Zuvor hatte FDP-Generalsekretär Volker Wissing für das Wochenende Gespräche zunächst mit der Union und dann mit der SPD angekündigt. Die Spitzen von Grünen und FDP hatten sich am Dienstagabend zu einer vertraulichen Begegnung getroffen. Baerbock sprach von einem guten Gespräch, machte aber keine Angaben zu Verlauf und Inhalt.

Mehr zum Thema:

Regierung FDP SPD