Wladimir Putin hat mit seiner Ex-Frau Ljudmila zwei Töchter. Katerina hat immer mehr öffentliche Auftritte. Tritt sie in die Politik-Fusstapfen ihres Vaters?
wladimir Putin
Wladimir Putin. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wladimir Putin war bis 2014 mit Ljudmila Putina verheiratet.
  • Das Paar hat zwei erwachsene Töchter: Mariya und Katerina.
  • Die jüngere soll laut diversen Experten politische Ambitionen haben.

Über das Privatleben von Kreml-Chef Wladimir Putin (69) ist nicht viel bekannt. Was man weiss: Der Präsident war bis 2014 mit Ljudmila Putina (64) verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter – Mariya Putina (36) und Katerina Tichonowa (35).

Wladimir Putin
Wladimir Putin und seine Ex-Gattin Ljudmila. - keystone

Über Letztere ist nicht viel bekannt. Wie der «Merkur» berichtet, kam erst 2015 ans Licht, dass sie die Tochter von Putin ist. Dies, als sie sich mit 1,5 Milliarden Dollar an einem Projekt der Moskauer Staatsuniversität beteiligte.

Brisant: Die Journalisten, welche damals darüber berichteten, wurden kurz darauf fristlos entlassen.

Wladimir Putin: Wird seine Tochter ihn ersetzen?

Die in Dresden (D) geborene Katerina besuchte später die deutsche Schule in Sankt Petersburg. Sie und ihre Schwester hatten während ihrer Schulzeit Decknamen. Ihre Gspändli hatten keine Ahnung, mit wem sie da die Schulbank drückten.

Die heute 35-Jährige spezialisierte sich an der Universität auf Japan-Studien und ist professionelle Rock'n'Roll-Tänzerin. Von 2013 bis 2018 war sie mit dem russischen Geschäftsmann und Milliardär Kirill Schamalow (39) verheiratet.

Wladimir Putin
Dieses Familienfoto von Wladimir Putin zeigt ihn ganz gelassen mit seinen Töchtern (Aufnahme von circa 1990).
katerina tichonowa putin
Katerina Tichonowa ist die Tochter von Wladimir Putin.

Seit 2018 hat die jüngere Tochter von Wladimir Putin immer häufiger öffentliche Auftritte – sogar im Staatsfernsehen! Dort spricht sie offen über ihre Projekte. Komisch, da der Vater sie doch so lange geheim halten wollte. Viele stellen sich deshalb die Frage, ob der 69-Jährige Tichonowa darauf vorbereitet, seine Nachfolgerin zu werden.

Mit der Antwort auf diese Frage müssen sich die Experten aber wohl noch gedulden. Der Kreml-Chef verlängerte seine Amtszeit nämlich per Gesetz selber. Theoretisch könnte er noch bis 2036 das Land regieren.

Mehr zum Thema:

Gesetz Dollar Kreml Vater Wladimir Putin