Die traditionsreiche US-Show «Saturday Night Live» stand am Samstag ohne Publikum da. Grund dafür ist eine schwere Corona-Welle in der Stadt New York.
Saturday Night Live
Bei «Saturday Night Live» zu Gast waren Schauspieler Paul Rudd, Tom Hanks und Tina Fey. - Twitter/@nbcsnl

Das Wichtigste in Kürze

  • «Saturday Night Live» musste am Samstag ohne Publikum drehen.
  • Auch nur wenige Ensemble-Mitgliedern waren beim Dreh dabei.
  • Grund dafür war eine schwere Corona-Welle in New York.

Die traditionsreiche US-Sketch-Show «Saturday Night Live» ist am Samstag ohne Studiopublikum und mit nur wenigen Ensemble-Mitgliedern produziert worden. Statt der sonst rund 20 Comedians waren nur 2 im Studio Teil der Aufzeichnung. Grund dafür war eine schwere Corona-Welle in New York.

Die Entscheidung sei als «Vorsichtsmassnahme» getroffen worden, teilte die Produktion der Sendung wenige Stunden vor der Ausstrahlung bei Twitter mit. Die «New York Times» und andere Medien berichteten, dass mehrere Comedians des Ensembles positiv auf das Virus getestet worden seien.

Schauspieler Paul Rudd trat wie geplant auf, Tom Hanks und Tina Fey sprangen kurzfristig als Gastmoderatoren ein. Musik-Gast Charli XCX sagte ihren Auftritt ab.

New York erlebt derzeit einen starken Anstieg neuer bestätigter Corona-Fälle. Innerhalb der vergangenen Woche haben sich die Fallzahlen von rund 2500 auf mehr als 5000 pro Tag verdoppelt.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Tom Hanks Twitter Coronavirus