Erneut steigen die Corona-Zahlen in der Millionenmetropole New York. Nach einem kurzen Saisonstart wird die Weihnachts-Tanzshow der «Rockettes» deshalb vorzeitig beendet.
Mitglieder der Tanztruppe «Rockettes» ziehen während einer Aufführung im Jahr 2018 einen Schlitten mit einem Weihnachtsmann über die Bühne. Foto: Christina Horsten/dpa
Mitglieder der Tanztruppe «Rockettes» ziehen während einer Aufführung im Jahr 2018 einen Schlitten mit einem Weihnachtsmann über die Bühne. Foto: Christina Horsten/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die beliebte New Yorker Weihnachts-Tanzshow der «Rockettes» endet wegen steigender Corona-Infektionen in New York früher als geplant.

«Wir bedauern, dass wir diese Saison des ‹Christmas Spectacular› wegen wachsender Herausforderungen durch die Pandemie nicht fortführen können», teilten die Veranstalter am Freitag mit.

Zuvor hatten die Veranstalter bereits alle Veranstaltungen für Freitag abgesagt, nun fällt auch die komplette restliche Saison aus, die bis Anfang Januar geplant war. Im vergangenen Jahr war die Weihnachts-Tanzshow, die seit 1933 aufgeführt wird und bereits von rund 70 Millionen Zuschauern gesehen wurde, wegen der Pandemie komplett ausgefallen.

Die Millionenmetropole New York war im Frühjahr 2020 zum Epizentrum der Pandemie geworden. Danach hatte sich das Infektionsgeschehen einigermassen stabilisiert, war zuletzt aber wieder deutlich angestiegen - vor allem wegen der Omikron-Variante.

Mehr zum Thema:

Coronavirus