Es sollte heute sein Tag werden: Prinz Andrew sollte zurück auf der royalen Bildfläche erscheinen. Aber nicht mit Prinz Charles und Prinz William...
Prinz Andrew
Prinz Andrews Royal-Comeback muss noch warten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Prinz Andrew soll den Weg zurück ins Königshaus finden.
  • Der 62-Jährige hätte heute beim «Garter Days» dabei sein sollen.
  • Prinz Charles und Prinz William machten ihm einen Strich durch die Rechnung.

Die Zeremonie des «Garter Days» auf Schloss Windsor wird heute ohne ihn stattfinden!

Schmecken dürfte dies Prinz Andrew (62) keinesfalls. Denn eigentlich hatte Queen Elizabeth II. (96) für heute Grosses mit ihrem geschassten Lieblingssohn vor.

Andrew sollte nach seinem Epstein-Missbrauchsskandal endlich wieder auf der royalen Bildfläche stattfinden. Doch mit diesem Plan waren Prinz Charles (73) und Prinz William (39) offensichtlich nicht einverstanden.

Prinz Andrew Charles William
Prinz William und Papa Prinz Charles stellen sich gegen ein Andrews Comeback. - Keystone

Wie die englische «Daily Mail» berichtet, sollen die beiden interveniert haben. Charles und William sollen Sorge gehabt haben, dass der Herzog von York ausgebuht werden könnte.

Prinz Andrew hätte ausgebuht werden können

Ergebnis: Prinz Andrew muss sein royales Comeback verschieben!

Hätte der 62-Jährige tatsächlich an der Zeremonie teilgenommen, wäre es sein erster offizieller Auftritt seit dem Missbrauchsskandal gewesen.

Prinz Andrew Queen Elizabeth
Prinz Andrew begleitete seine Mutter, Queen Elizabeth zum Altar. Zuletzt sah man den Prinzen bei der Gedenkfeier zu Ehren seines Vaters Prinz Philip (†99). - Keystone

Zuletzt sah man den Prinzen bei der Gedenkfeier zu Ehren seines Vaters Prinz Philip (†99).

Wünschen Sie sich ein royales Comeback von Prinz Andrew?

Beim 70-jährigen Thronjubiläum der Queen hätte Andrew eigentlich bereits am Gottesdienst teilnehmen sollen. Eine Corona-Infektion verhinderte dies dann allerdings.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Charles Prinz William Prinz Philip Coronavirus Queen Prinz Andrew