Meghan Markle hat allen Grund zu zittern. Ihre verhasste Schwägerin Kate Middleton will über sie auspacken.
Kate Middleton meghan markle
Kate Middleton hat die Anschuldigungen von Meghan Markle genug. - dpa/Screenshot CBS

Das Wichtigste in Kürze

  • Meghan und Kate hassen sich.
  • Das Oprah-Interview treibt die Herzoginnen noch weiter auseinander.
  • Nun will sich Herzogin Kate offenbar öffentlich wehren.

Sie ist für ihre sympathische Art und ihr ansteckendes Lachen bekannt. Nun aber gerät das Gutmensch-Image von Herzogin Kate Middleton (39) ins Wanken. Auslöser dafür ist ihre verhasste Schwägerin Meghan Markle (39).

kate middleton
Sie mögen sich nicht: die Herzoginnen Kate Middleton und Meghan Markle im Juli 2018. - Getty Images

Die abtrünnige Herzogin von Sussex dementierte in ihrem Skandalinterview, dass sie vor ihrer Hochzeit Kate zum Weinen gebracht habe. «Das Gegenteil ist passiert.»

Und weiter: «Ich sage das nicht, um jemanden zu verunglimpfen. Diese Hochzeitswoche war für alle anstrengend.» Kate habe sich nämlich bereits bei ihr entschuldigt – Meghan wolle bloss die Presseberichte richtigstellen. Sie hätte sich aber «erhofft, dass Kate die Gerüchte korrigieren würde», gab sie zu.

Hoppla!

meghan markle kate middleton
Meghan Markle sagte: «Kate Middleton brachte mich zum Weinen.» Der Streit entfachte wegen Strumpfhosen der Blumenmädchen an Meghans und Harrys Hochzeit. - dpa/keystone

Kate Middleton konnte sich nicht wehren

Dieser öffentliche Angriff machte Kate Middleton stinksauer. Adelsexpertin Katie Nicholl erklärt in der «OK»: «Kate wollte nie, dass auch nur Andeutungen über einen Streit zwischen ihr und Meghan an die Presse gehen.» Die Frau von Prinz William (38) sei «beschämt» über Meghans Aussagen.

Nun soll Kate gar einen Gegenangriff planen!

prinz william
Prinz William und Kate sind beliebt. - Screenshot BBC

Ein Insider erklärt gegenüber dem «Express»: William und Kate «wollen das nicht noch mehr in einen Krieg der Worte verwandeln, als es schon ist. Aber für Kate ist das etwas Persönliches». Denn Kate konnte sich während Meghans Interview nicht wehren, musste tatenlos zuschauen, wie ihr Ruf den Bach runterging.

Regelbruch des Protokolls

Nun will sie sich offenbar öffentlich gegen die Anschuldigungen wehren. Für eine künftige Königin eigentlich ein No-Go!

Kate Middleton
Die zukünftige Königin von Grossbritannien Kate Middleton. - Getty Images

Denn dafür nimmt die Vorzeige-Herzogin gar einen Regelbruch des königlichen Protokolls in Kauf. Dieses folgt nämlich dem Grundsatz «niemals erklären, niemals beschweren».

Scheint, als hätte das Interview von Meghan und Prinz Harry (36) eine neue Ära im britischen Königshaus eingeläutet.

Finden Sie es gut, dass sich Kate sich gegen Meghans Vorwürfe wehren will?

Mehr zum Thema:

Prinz William Prinz Harry Hochzeit Krieg Kate Middleton Meghan Markle