Der Elektroautohersteller Rimac will an die Börse. Erst kürzlich stellte er sein Elektroauto Rimac Nevera vor.
Elektroautobauer Rimac Elektroauto
Das Elektroauto Rimac Nevera von Rimac Automobili. - rimac automobili

Das Wichtigste in Kürze

  • Rimac soll gemäss Medienberichten nächstes Jahr an die Börse gehen.
  • Eine Bewertung von rund fünf Milliarden Euro werde angestrebt.

Rimac, ein auf Elektroauto spezialisierter Hersteller soll einen Börsengang im Jahr 2022 planen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Bericht des «Manager Magazin». Mate Rimac, Gründer des Unternehmens, strebe eine Bewertung von rund fünf Milliarden Euro an.

Porsche gehört ein Rimac-Firmenanteil von 24 Prozent. Gemäss dem Bericht habe er seine Zustimmung an diesem Vorhaben kund gemacht. Eine offizielle Stellungnahme von Porsche oder Volkswagen gab es jedoch nicht.

Wie weiter berichtet wird, steht die Übernahme von Bugatti durch Rimac und Porsche nun fest. Am Gemeinschaftsunternehmen soll Rimac 55 und Porsche 45 Prozent Anteile haben.

Mehr zum Thema:

Volkswagen Bugatti Porsche Euro Elektroauto