Eine neue Variante des Coronavirus macht sich breit: Omikron könnte gegen die Impfstoffe immun sein. Die Hersteller arbeiten mit Hochdruck an Anpassungen.
sanofi glaxosmithkline
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die neue Corona-Mutante Omikron könnte gegen die aktuellen Impfstoffe immun sein.
  • Impfstoffhersteller arbeiten allerdings bereits an Anpassungen.
  • Innerhalb weniger Monaten soll das neue Vakzin auf den Markt kommen.

Die neue Corona-Variante Omikron könnte gegen die bereits bestehenden Vakzine immun sein. Die Hersteller arbeiten nun mit Hochdruck an neuen Impfstoffen.

Denn eine Variante, die gegen die Impfstoffe immun ist, kommt nicht besonders überraschend. Wie der «Spiegel» schreibt, hat sich beispielsweise Biontech bereits darauf vorbereitet.

Coronavirus: Viele Mutationen bei neuer Variante

Dabei ist noch gar nicht klar, ob die derzeitigen Impfstoffe überhaupt wirkungslos dagegen sind. Moderna-Chef Stephane Bancel geht allerdings klar von einem Rückgang der Wirkung aus. «Ich weiss nur nicht, wie stark, weil wir die Daten abwarten müssen», sagt er gegenüber dem Magazin. Das Spike-Protein der neuen Variante weise eine hohe Anzahl Mutationen auf.

Coronavirus
Anne Levy, Direktorin BAG, Tanja Stadler, Präsidentin, National COVID-19 Science Task Force, und Rudolf Hauri, Kantonsarzt Zug, Präsident der Vereinigung der Kantonsärztinnen und Kantonsärzt - Keystone

Aber: Neben der neuen Variante darf auch die aktuelle Delta-Welle nicht vergessen werden. Das betone BAG-Direktorin Anne Lévy am Montag vor den Medien: «Wichtig ist zurzeit, dass wir die fünfte Welle der Ansteckungen brechen, die durch die Delta-Variante verursacht wird.» Deshalb solle man so schnell wie möglich boostern, und nicht einen Omikron-Impfstoff abwarten.

Die Erstimpfungen seien nach wie vor wichtig. «Wir müssen nun unbedingt eine gleichzeitige Zirkulation von Delta und Omikron vermeiden», sagte Lévy.

Coronavirus: Schon bald neue Impfstoffe

Sollten die bestehenden Impfstoffe tatsächlich wenig bis keine Wirkung gegen Omikron zeigen, könnte dies ein harter Rückschlag sein. Omikron verbreitet sich noch schneller als Delta und führt zu ungefähr gleich schweren Krankheitsverläufen.

Die Impfstoffhersteller zeigen sich aber trotzdem zuversichtlich: Bereits innerhalb weniger Monate wollen sie einen neuen Impfstoff auf den Markt bringen.

Omikron Coronavirus Südafrika
Reisende blicken am Flughafen in Johannesburg auf die Start- und Landepiste.
Südafrika Coronavirus Flughafen
Reisende stehen am Flughafen in Johannesburg in der Schlange. Der Flughafen liegt in der Provinz, in der die Omikron-Variante des Coronavirus in Südafrika zuerst bemerkt worden ist.
Südafrika Coronavirus Flughafen Omikron
Reisende lassen sich am Flughafen in Johannesburg auf das Coronavirus testen.
Coronavirus Südafrika
Eine Person wird in Südafrika auf das Coronavirus getestet.
Südafrika Coronavirus Flughafen
Eine Anzeigetafel zeigt am Flughafen in Johannesburg Flüge an.

Pfizer und Biontech erklären beispielsweise, dass sie innerhalb von hundert Tagen ein neues Vakzin produzieren wollen. Am Donnerstag erhielt das Unternehmen die digitale Sequenzinformation der neuen Variante.

Auch Moderna will so schnell wie möglich seinen Impfstoff anpassen. So soll das Unternehmen bereits Anfang 2022 eine Impfung gegen Omikron bereitstellen.

Mehr zum Thema:

Spiegel Pfizer Daten Coronavirus