Im Bundeshaus werden die Corona-Massnahmen gelockert. So darf hinter dem Plexiglas die Maske abgelegt werden.
Parlament coronavirus bundesrat
Das Bundeshaus in Bern. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Bundeshaus werden die Massnahmen gelockert.
  • So öffnet auch das Restaurant wieder.
  • Tests werden den Parlamentarier dringend empfohlen.

Die strikte Maskenpflicht im Bundeshaus wird auf die Sommersession hin gelockert. Ab Montag dürfen die Parlamentarier und Bundesrätinnen die Maske ablegen, wenn sie sich hinter den Plexiglasscheiben aufhalten.

Diese Regelung gilt sowohl für die beiden Ratssäle und für die Sitzungszimmer, wie die Verwaltungsdelegation am Freitag mitteilte. Ebenfalls am Montag wird das Parlamentsrestaurant «Galerie des Alpes» wieder öffnen.

Galerie Alpes Roger Köppel
Das Restaurant im Bundeshaus «Galerie des Alpes». - Keystone

Wie bereits bei der letzten Session können sich die Nationalrats- und Ständeratsmitglieder einmal wöchentlich testen lassen. Die Tests sind freiwillig, aber «dringend empfohlen».

Auch Führungen wieder erlaubt

An der Frühjahrssession liessen sich 78 Prozent der Parlamentarierinnen und Parlamentarier testen. Während der drei Wochen kamen von 191 Ratsmitgliedern 834 Tests zusammen. Nur einer fiel positiv aus.

Ab dem 21. Juni, nach der Session, treten weitere Lockerungen in Kraft. So werden Spezialführungen mit maximal 50 Personen wieder erlaubt. Bereits seit dem 7. Mai sind allgemeine Führungen durch das Parlamentsgebäude wieder möglich.

Auch ausserparlamentarische Veranstaltungen dürfen nach der Session wieder im Bundeshaus stattfinden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus