Papst Franziskus wird im September nach Ungarn reisen. Dabei ist offenbar auch ein halbstündiges Treffen mit Ministerpräsident Orban geplant.
Papst Franziskus
Papst Franziskus will Ungarns Ministerpräsident Orban treffen. (Archivbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Programm zur Reise von Papst Franziskus nach Ungarn wurde veröffentlicht.
  • Darin ist ein knapp halbstündiges Treffen mit Ministerpräsident Orban aufgeführt.
  • Auch Ungarns Präsident Janos Ader soll daran teilnehmen.

Papst Franziskus hat für seine Reise nach Ungarn im September auch ein kurzes Treffen mit dem Ministerpräsidenten Viktor Orban eingeplant. Dies geht aus einem am Mittwoch vom Vatikan veröffentlichen Programm zu seiner Reise nach Ungarn und in die Slowakei (12. bis 15. September) hervor.

Treffen mit Ministerpräsidenten und Präsident

Zuerst wird der Papst am Flughafen in der Hauptstadt Budapest ankommen. Danach ist ein knapp halbstündiges Treffen mit Orban im Museum der Schönen Künste vorgesehen. Dort wird auch der ungarische Präsident Janos Ader dabei sein.

Franziskus hatte die Reise Anfang Juli angekündigt. In Budapest nimmt er am 12. September an der Abschlussmesse des 52. Eucharistischen Weltkongresses teil.

Janos Ader
Janos Ader, Ungarns Staatspräsident, gilt als loyaler Unterstützer der Orban-Regierung. - dpa

Am selben Tag ist die Weiterreise des Papstes in die Slowakei geplant. Dort will der 84-Jährige die Hauptstadt Bratislava sowie die Städte Presov, Kosice und Sastin besuchen.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Viktor Orban Flughafen Vatikan Papst