Papst Franziskus wünscht sich ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl in Europa. Dies sagte er bei einem Besuch in der slowakischen Hauptstadt Bratislava.
Papst Franziskus feiert eine Messe in der Peterskirche.
Papst Franziskus feiert eine Messe in der Peterskirche. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Papst Franziskus besuchte die Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei.
  • Er wünscht sich ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl in Europa.

Papst Franziskus wünscht sich ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl in Europa.

«Wie können wir sonst auf ein Europa hoffen, das seine christlichen Wurzeln wiederentdeckt, wenn wir die ersten sind, welche die ursprüngliche volle Gemeinschaft vermissen lassen?», fragte das katholische Kirchenoberhaupt am Sonntagabend bei einem ökumenischen Treffen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

Papst Franziskus sprach im Vorfeld seines Besuchs in der Slowakei von «Tagen der Anbetung im Herzen Europas».

Es sei schwierig, ein mehr vom Glauben beeinflusstes Europa zu fordern, ohne sich darüber Sorgen zu machen, dass man dort noch immer untereinander gespalten sei. Historische Gründe und politische Bindungen dürften keine unüberwindbaren Hindernisse sein, forderte der 84-Jährige weiter. Franziskus legt in seinem Pontifikat grossen Wert darauf, Gemeinschaft und Geschwisterlichkeit in der Welt voranzutreiben. Der Argentinier erreichte die Slowakei am Sonntagnachmittag. Bis Mittwoch will er in dem mitteleuropäischen Land mehrere Orte besuchen und Messen feiern.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Papst