In Österreich gilt seit Montag keine Quarantäne-Pflicht mehr für Corona-Infizierte.
Impfzentrum in Wien
Impfzentrum in Wien - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Frankreich alle Pandemie-Massnahmen beendet.

Wer positiv auf das Virus getestet ist, sich aber nicht krank fühlt, darf trotzdem das Haus verlassen. Allerdings müssen positiv Getestete eine FFP2-Maske tragen - ausser wenn sie im Freien sind und einen Abstand von zwei Metern zu anderen Menschen einhalten können.

Auch Arbeiten mit positivem Corona-Test ist demnach möglich, allerdings nur in Berufen, in denen eine Maske getragen werden kann. Selbst zu Veranstaltungen und beispielsweise in Schwimmbäder oder Gaststätten dürfen Infizierte; allerdings müssen sie dabei die ganze Zeit eine Maske tragen - etwas zu essen oder zu trinken ist ausdrücklich nicht gestattet. Dagegen dürfen Alten- und Pflegeheime sowie Gesundheitseinrichtungen und Kindergärten von Infizierten nicht betreten werden - ausser, man arbeitet dort.

In Frankreich wiederum fielen am Montag die letzten Corona-Massnahmen. Auch in Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen muss keine Maske mehr getragen werden. Das Gesundheitsministerium hatte in der vergangenen Woche aber an alle Franzosen «sehr eindringlich appelliert», in sensiblen Bereichen weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das Land hatte zuletzt gegen eine siebte Corona-Welle gekämpft, in der vergangenen Woche ging die Zahl der Infektionen aber wieder zurück.

Mehr zum Thema:

Coronavirus