Es müsse doch möglich sein, Chips mit aussergewöhnlicherem Geschmack zu entwickeln als immer nur Paprika, Bacon, Sourcream, dachte sich der Berliner Kartoffelsnack-Fan Oliver Numrich. Jetzt stehen seine Traum-Chips «Haxe mit Sauerkraut» im Regal.
Oliver Numrich hat für Oktoberfest-Fans Chips der Geschmacksrichtung «Haxe mit Sauerkraut» entwickelt. Foto: -/Oliver’s Dinner Chips/dpa
Oliver Numrich hat für Oktoberfest-Fans Chips der Geschmacksrichtung «Haxe mit Sauerkraut» entwickelt. Foto: -/Oliver’s Dinner Chips/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 18.

September hätte das Oktoberfest in München begonnen - aber es wurde erneut wegen Corona abgesagt. Wer sich zu Hause eine Privat-Wiesn organisiert, kann nun auf «Haxen»-Chips zurückgreifen.

Eine Alternative zur echten Grillhaxe mit einer Mass Hellem könnten seine Kartoffelchips mit Haxe-und-Sauerkraut-Geschmack zusammen mit einem Craftbeer sein, meint der aus Ostfriesland stammende Knabberzeug-Fan und Snack-Blogger Oliver Numrich. Er hat sich den Traum von eigenen Chips erfüllt.

Neben «Haxe mit Sauerkraut» (Beschreibung: «Röstaromen, dezenter Fleischgeschmack und kräftige Weinessigessenz, die an britische Essigchips erinnert») entwickelte der 48-Jährige, der in Berlin lebt, mit seinem Kompagnon Thomas Rogat und mit Hilfe eines Aromenhauses in Leipzig auch die Sorten «Käse-Trüffel-Pommes» und «Knoblauch-Baguette». Auf der Tüte der in Tschechien produzierten «Dinner-Chips» prangt ein Konterfei des strahlenden Erfinders.

Zu kaufen gibt es die Kreation «Haxe mit Sauerkraut» von Olivers Dinner-Chips zum Beispiel in ausgewählten Edeka-Märkten an Rhein und Ruhr, in Niedersachsen und Berlin sowie online bei den Machern.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bier Oktoberfest