Coronavirus? Maskenpflicht? Man könnte meinen, die SPD-Abgeordneten hätten nie davon gehört. Doch trotz Verstoss kommen die Maskensünder ohne Busse davon.
SPD Foto Coronavirus
Trotz Coronavirus und Maskenpflicht trug für das SPD-Gruppenfoto kaum jemand eine Maske. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ende September posierte die neue SPD-Bundestagsfraktion für ein Gruppenfoto im Bundestag.
  • Masken waren dabei Mangelware, trotz geltender Maskenpflicht im Gebäude.
  • Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble drückt ein Auge zu, es gibt keine Busse.

Bei der deutschen Bundestagswahl ging die SPD als Siegerin hervor. Die neugewählte Bundestagsfraktion ist 206 Abgeordnete gross. Ganz schön viele, wie das Gruppenfoto zeigt. Für Schlagzeilen sorgte das Ende September aufgenommene Foto aber aus anderen Gründen.

Denn: Die SPD-Politiker tragen, bis auf wenige Ausnahmen, keine Masken. Obwohl im Bundestag, wo das Foto aufgenommen wurde, eine Maskenpflicht wegen des Coronavirus gilt.

SPD Coronavirus
Coronavirus? Maskenpflicht? Beim Gruppenfoto im Bundestag hielt sich von der SPD kaum jemand an die Maskenpflicht.
Coronavirus
Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen, steht zwischen Abgeordneten nach einem Gruppenbild nach der Sitzung der SPD-Fraktion im Bundestag während dahinter eine Abgeordnete Rolf Mütze

Die SPD selbst hat die Massnahme bis am 31. Oktober mitbeschlossen. Trotzdem hielt sich für das Gruppenfoto fast niemand daran.

Coronavirus: Verstoss «geringfügig»

Wie die deutsche «Bild» berichtet, wären pro Verstoss bis zu 5000 Euro fällig. Oder anders gesagt: Zusammengerechnet sind auf dem Bild fast eine Million Euro an Bussgeld sichtbar.

Doch Bundestagspräsident Wolfgang Stäuble (CDU) drückte nun ein Auge zu. Er beliess es bei einer Ermahnung, da der Verstoss «geringfügig» sei.

Mehr zum Thema:

Bundestag Auge Euro Coronavirus SPD