Der britische Premierminister Boris Johnson hat eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Gefühlt habe er dabei nichts.
Boris Johnson, Premierminister von Grossbritannien, kommt in das St Thomas' Krankenhaus, um seine Corona-Schutzimpfung zu erhalten. Foto: Frank Augstein/AP POOL/dpa
Boris Johnson, Premierminister von Grossbritannien, kommt in das St Thomas' Krankenhaus, um seine Corona-Schutzimpfung zu erhalten. Foto: Frank Augstein/AP POOL/dpa - sda - Keystone/AP POOL/Frank Augstein

Das Wichtigste in Kürze

  • Boris Johnson hat die erste Corona-Impfdose erhalten.
  • Der britische Premier habe dabei keinerlei Schmerzen gefühlt.
  • Johnson liess sich den zuletzt in Verruf geratenen Astrazeneca-Impfstoff injizieren.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten. «Ich habe buchstäblich nichts gefühlt, und deshalb war es sehr gut, sehr schnell, und ich kann es sehr empfehlen», sagte Johnson am Freitag.

Er rief alle Menschen dazu auf, sich impfen zu lassen, wenn sie dazu aufgefordert werden. «Eine Spritze zu bekommen, ist das Beste, das wir tun können, um das Leben zurückzubekommen, das wir so sehr vermissen», twitterte der Premier.

Astrazeneca-Impfstoff für Johnson

Der Premier liess sich die Dosis des Astrazeneca-Impfstoffs im St. Thomas' Hospital in Zentrallondon verabreichen - dort war er vor knapp einem Jahr mehrere Tage wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation behandelt worden.

boris johnson
Boris Johnson liess sich den Astrazeneca-Impfstoff verabreichen. - AP Photo

Der 56-Jährige ist zur Impfung berechtigt: Derzeit sind im Vereinigten Königreich alle über 50-Jährigen aufgerufen, sich impfen zu lassen. Bis Ende Juli sollen alle Erwachsenen ein Impf-Angebot erhalten.

Für Donnerstag meldete die britische Regierung mit mehr als 660'000 verabreichten Dosen einen neuen Tagesrekord. Insgesamt haben nun mehr als 26,2 Millionen Menschen eine erste Impfung erhalten, das ist etwa die Hälfte der Erwachsenen. Gut 2 Millionen Menschen haben die für den vollen Schutz notwendige zweite Impfung bekommen.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Regierung Coronavirus