Monty leidet unter Leukämie. Der arme Labrador kann kaum noch laufen. Sein Herrchen lässt sich etwas Besonderes einfallen, um eine letzte Reise zu ermöglichen.
Monty Hund Schubkarre
Da Monty nicht mehr laufen konnte, kam eine Schubkarre zum Einsatz. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Monty wurde für seine letzte Reise auf einen Berg in Wales mit einer Schubkarre befördert.
  • Der Hund konnte nach langer Krankheit nicht mehr selbst laufen.
  • Vor wenigen Tagen ist der Labrador im Alter von zehn Jahren verstorben.

Monty leidet unter Leukämie. Der Vierbeiner kann kaum noch laufen und nach der letzten Chemotherapie stehen seine Chancen schlecht.

Besitzer Carlos Fresco nimmt ihn deshalb ein letztes Mal auf einen grossen Ausflug mit. Ziel ist der Gipfel des knapp 900 Meter hohen Pen y Fan in Wales. Die dazugehörige Brecon Beacons Gebirgskette hatten sie in der Vergangenheit ausgiebig erkundet. Und Monty liebt das Gebiet.

Aufgrund seiner Beschwerden wird der Labrador in einer Schubkarre vom Herrchen hoch gestossen – später kommt ein Rucksack zum Einsatz. Passanten sind von der Geschichte so berührt, dass sie ebenfalls anbieten, mitzuschieben.

Würden sie das gleiche für Ihr Haustier tun?

Monty wurde zehn Jahre alt

«Einige Menschen haben sogar eine Träne vergossen», erklärt Fresco gegenüber dem Magazin «People». Den Rummel um seine Person schien Monty trotz seines Gesundheitszustandes sehr zu freuen, sagt der Besitzer.

Nach eineinhalb Jahren Krankheit ist Monty nun vor wenigen Tagen verstorben. Er wurde zehn Jahre alt.

Mehr zum Thema:

Hund