Am Donnerstag wurde in Singapur das erste Corona-sichere Hotel eröffnet. Die Gäste werden darin strikt von der Aussenwelt abgekapselt.
Singapur will Corona-sicheres Reisen möglich machen
Singapur will Corona-sicheres Reisen möglich machen - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In Singapur wurde das erste Corona-sichere Hotel eröffnet.
  • Die Gäste werden dabei gleich ab ihrer Ankunft am Flughafen isoliert.
  • Die Zimmer dürfen nur mit einem negativen Corona-Test verlassen werden.

In der südostasiatischen Millionenmetropole Singapur hat ein Viren-sicheres Hotel- und Kongresszentrum eröffnet. Durch scharfe Sicherheitsvorkehrungen soll darin keine Übertragung des neuartigen Coronavirus möglich sein. Reisende werden untereinander und von Aussenwelt strikt abgekapselt.

Der am Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellte Neubau richtet sich an Geschäftsreisende, die sich nur für wenige Tage in Singapur aufhalten. In dem Spezialhotel können diese die sonst vorgeschriebene zweiwöchige Quarantäne umgehen. Allerdings müssen sie vor und während ihres Aufenthalts Corona-Tests machen lassen und dürfen das Hotel nicht verlassen.

Essen wird vor Zimmer geliefert

Das Anwesen, das im nächsten Monat die ersten Gäste beherbergen soll, befindet sich in der Nähe des Flughafens Changi. Dort sollen die Besucher direkt abgeholt und sofort in eines der 150 Hotelzimmer gebracht werden.

hotel isolation coronavirus
Ein Hotelgast in Isolation. (Symbolbild) - Keystone

Verlassen dürfen sie dieses erst, wenn ihr Corona-Test negativ ist. So lange leuchtet ein rotes Alarmsignal vor ihrem Zimmer. Das Essen wird aber auch danach nur vor die Tür gestellt.

Geschäftsreisen wichtig für Singapur

Strenge Schutzmassnahmen herrschen auch in den 40 Tagungsräumen. Die Gesprächsplätze sind durch Scheiben getrennt, Kommunikation ist über Gegensprechanlagen möglich.

«Die Wiederaufnahme von Geschäftsreisen und internationalen Treffen ist wichtig, um die wirtschaftliche Erholung in Singapur und der Region zu beschleunigen.» So sagte der stellvertretende Regierungschef Singapurs, Heng Swee Keat. Ziel sei es, die Rolle des Landes als «globales Geschäftszentrum» zu erhalten.

Hinrichtung
In Singapur kam es zu keiner Hinrichtung. - Keystone

Singapur will die strengen Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie in Kürze lockern. Wegen der weltweiten Reisebeschränkungen war die Zahl der internationalen Besucher in dem Stadtstaat im vergangenen Jahr auf 2,7 Millionen eingebrochen. 2019 waren noch 19,1 Millionen Besuche verzeichnet worden.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Coronavirus