Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen an. Doch laut Anthony Fauci sollten zur Beurteilung der aktuellen Lage die Hospitalisierungen angeschaut werden.
angela merkel fauci coronavirus
Der US-Immunologe Anthony Fauci. (Archivbild) - sda - Keystone/AP/Susan Walsh
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Anthony Fauci betont die Wichtigkeit der Corona-Hospitalisierungen.
  • Anhand dieses Wertes lasse sich die Lage besser beurteilen als mit den Fallzahlen.

Die Omikron-Variante des Coronavirus treibt weltweit die Fallzahlen in die Höhe. Immer wieder vermelden Länder Höchstwerte an täglichen Neuinfektionen. Doch ist dieser Wert überhaupt als Indikator für die aktuelle Corona-Lage geeignet?

Nein, sagt der US-Experte Anthony Fauci gegenüber «ABC News». Stattdessen sollte der Fokus auf der Anzahl Hospitalisierungen liegen.

Coronavirus: Fauci sorgt sich um Ungeimpfte

Der Immunologe erklärt: «Je weiter man fortschreitet und je weniger schwerwiegend die Infektionen sind, desto wichtiger ist es, sich auf die Spitalaufenthalte zu konzentrieren und nicht auf die Gesamtzahl der Fälle.»

Denn: Viele würden nicht schwer an Covid-19 erkranken. «Besonders Personen, die geimpft und geboostert sind, zeigen oft keine oder nur minimale Symptome.»

coronvirus spital
Eine mit dem Coronavirus infizierte Person wird auf der Intensivstation behandelt. - AFP/Archiv

Die Fallzahlen dürften jedoch laut Fauci dennoch nicht ignoriert werden. Eine Vervielfachung der Infektionen würde nämlich zu mehr Spitaleinweisungen führen – «auch, wenn der Prozentsatz der schweren Fälle geringer ist».

Er hält fest: «Ich bin immer noch sehr besorgt über die zig Millionen Menschen, die überhaupt nicht geimpft sind. Denn auch wenn viele von ihnen asymptomatisch oder leicht symptomatisch sein werden, wird eine ganze Reihe von ihnen schwer erkranken.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus